Renault Captur (wg. Hagelschaden)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Renault Captur (wg. Hagelschaden)

      Im Kreis Offenbach hatten wir am 18.08.2019 ein Unwetter mit starkem Hagel. Leider traf es auch meinen C-HR. Zahlreiche Dellen zeigten sich vor allem auf dem Dach und an der Beifahrerseite, die dem Hagelschauer am stärksten ausgesetzt war.

      Meine Kfz-Versicherung (Teilkasko, ohne Selbstbeteiligung) hat die Angelegenheit zum Glück schnell und problemlos reguliert. Der Kostenvoranschlag belief sich auf rund 5.200 Euro. Die Reparatur wurde vergangene Woche von der Fa. aeternum solutions, die sich auf derartige Schäden spezialisiert hat, durchgeführt.

      Als Ersatzwagen bekam ich für die Dauer der Reparatur (1 Woche) einen fast nagelneuen Renault Captur TCe 130 (130 PS, 1333 ccm, Benziner, Handschalter mit 6 Ganggetriebe) gestellt. So hatte ich Gelegenheit, das Fahrverhalten des Renault mit meinem C-HR zu vergleichen.

      Optisch ist der Captur eher langweilig: der typische Mini-SUV-Kastenwagen. Das langweilige Design bietet gegenüber dem C-HR den Vorteil, dass der Innenraum größer (auch auf der Rücksitzbank) und heller ist. Auch die Sicht nach hinten ist beim Renault natürlich besser.

      Die Sitzhöhe ist mit 64 cm ca. 9 cm höher als im C-HR. Die Sitze empfand ich nicht so angenehm wie die des C-HR. Auf der Fahrt von und zu Arbeit hatte ich nach 30 Minuten schon leichte Verspannungen im Rücken. Das kenne ich vom C-HR nicht.

      Auch das Fahrwerk des C-HR gefällt mir besser, der C-HR liegt einfach besser auf der Strasse.

      Sehr unangenehm war es im Frankfurter Stadtverkehr die Gänge wieder von Hand schalten zu müssen. Das geht mit dem Automatikgetriebe des C-HR wesentlich besser. Beschleunigung und Geräuschentwicklung waren o. k. Der Verbrauch lag laut Bordcomputer bei 6,1 Liter auf 100 km (errechnet nach Volltanken bei 6,5 l/100), also ca. 2 Liter mehr als beim Toyota.

      Das Navi sitzt im Vergleich zum C-HR viel tiefer und daher nicht im direkten Blickfeld des Fahrers. Es war aber nach dem Start nicht so verpeilt wie das Navi meines C-HR.

      Der Radioempfang im Renault ist sogar besser. Es funktionierte noch in der Tiefgarage bei meiner Arbeitsstelle. Da höre ich beim Radio des C-HR nur noch ein Rauschen.

      Die Sicherheitsausstattung des von mir gefahrenen Wagens war sehr umfangreich, ich habe aber die Frontkamera (hatte einmal rechts vor links zu spät gesehen) und den Querverkehrswarner beim Rückwärtsfahren aus der Parklücke vermisst.

      Ich war froh nach einer Woche wieder mit meinem C-HR vom Hof fahren zu können.

      Glück im Unglück war für mich, dass die von mir nachgerüsteten seitlichen Chromleisten, die untere Chromleiste der Heckklappe und der Ladekantenschutz (aus China) im Rahmen der Schadenbeseitigung gegen Original Toyota-Ersatzteile getauscht wurden.

      ""
      Dateien

      Seit Herbst 1979 nur Toyota/Lexus-Fahrzeuge. Zur Zeit: C-HR hybrid, Flow mit Comfort-Assistenz-System Flow, schneeweiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AndiWu () aus folgendem Grund: Fotos ergänzt

    • AndiWu schrieb:

      Glück im Unglück war für mich, dass die von mir nachgerüsteten seitlichen Chromleisten, die untere Chromleiste der Heckklappe und der Ladekantenschutz (aus China) im Rahmen der Schadenbeseitigung gegen Original Toyota-Ersatzteile getauscht wurden.
      Da haste echt Glück, dass das keiner gemerkt hat. Sind eben auch alles nur Menschen und die konnten die Teile ja nur bei Toyota so schnell bekommen. :thumbsup:

      Ist denn wenigstens auch der Hagelschaden komplett unsichtbar?

      Tipp für den nächsten Ersatzwagen: Erzähle du darfst nur Automatik fahren. :thumbsup:
      Viele Grüße aus Köln Stefan

      Ich wünsche immer eine Hand voll Asphalt unterm Reifen. :thumbsup:

      C-HR Hybrid Team-D in metalstreamgrau metallic + AHK + Extras
    • Die Hagelschäden sind nicht mehr zu sehen.
      Die Firma hat gut gearbeitet.

      Ich hatte dem Gutachter gesagt, dass ich die Chromleisten aus dem Internet beschafft hatte.

      Allerdings waren die - wie Ottilie auch festgestellt hat -, nicht so schnell zu beschaffen. Ich denke, dass der Gutachter auch einen gewissen Ermessensspielraum hat.

      Die neuen Leisten wirken auf jeden Fall hochwertiger und sind vor allem an der Seite besser geklebt. Ich hatte seinerzeit einige Probleme, die Chromleisten ordentlich zu befestigen. Profis können so etwas besser.

      Seit Herbst 1979 nur Toyota/Lexus-Fahrzeuge. Zur Zeit: C-HR hybrid, Flow mit Comfort-Assistenz-System Flow, schneeweiß