Neuanschaffung C-HR Hybrid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuanschaffung C-HR Hybrid

      Aktuell beschäftige ich mich mit einem Kauf eines C-HR Hybrid. Mein tägliches Streckenprofil umfasst ca. 175 KM, davon 130 KM BAB/30 KM Stadtverkehr-Köln/Rest Stadtverkehr Kleinstadt bzw. Zufahrt BAB. Das Fahrzeug wird auf der Autobahn mit ca. 100-120 KM bewegt, Stadtverkehr Köln überwiegend schleppend bzw. stop an go. Gibt es Mitglieder die ein annäherndes Streckenprofil haben und wie sind die Erfahrungswert mit dem Fahrzeug. Mir geht es in erster Linie um Verbrauch, Langstreckentauglichkeit, Sitzkomfort, Navigation, oder aber auch Langzeitqualität. Leider kann ich erst Anfang des Jahres einen C-HR Hybrid zur Probe fahren. Morgen steht eine Probefahrt mit einem Avensis an, um mir überhaupt mal einen Eindruck einer Fahrt mit einem Hybrid zu verschaffen.


      Warum überhaupt einen C-HR. Das Fahrzeug polarisiert und hebt sich deutlich von der Masse ab. Entweder ja oder nein, was anderes gibt es glaube ich nicht. In einen Diesel möchte ich bei der allgemeinen Thematik nicht nochmals investieren. Ebenso räume ich dem C-HR nach 3-4 Jahren noch einen guten Wiederkauf ein, sofern das Fahrzeug nicht weitergefahren wird.


      Gerne erhalte ich eure Rückantworten, auch wenn einige Punkte mit Sicherheit in diesem umfangreichen und informativen Forum schon zur Sprache gekommen sind. Und ich lese weiter und weiter und weiter……..

      Liebe Grüße - Jürgen

      ""
    • Also die Große Stärke des Hybrid kommt am besten im Stadtverkehr zum tragen. Da ist es eben genau anders als mit dem Diesel. Aber wenn du auf der BAB 100-120 km/h fährst und im Stadtverkehr dadurch wieder einiges einsparst solltest du vermutlich bei ~5l-5,5l/100km liegen. Aber da jeder Fuß ja unterschiedlich schwer ist, wird dir da sicher eine Probefahrt 1-2 Tage lang mehr helfen. Denn wenn man in der Stadt jedes Mal voll durchtritt wird das mit dem sparsamer fahren auch nichts ;)
      Mein Arbeitsweg beträgt über Land ~13km und über die BAB ~19km. Mit dem Diesel war ich, trotz der längeren Strecke, bei etwa dem gleichen Verbrauch absolut gesehen wie über Land und dazu noch schneller. Mit dem C-HR liege ich auf der Strecke über Land beim Durchschnittsverbrauch ca 0,5 - 1,5l auf 100km unter dem Verbrauch auf der BAB UND habe eine kürzere Strecke. Dafür brauche ich je nach Verkehr 5-10 Minuten länger. Also am besten wenn möglich den Wagen wie schon erwähnt mal 1-2 Tage für eine Probefahrt holen und dann schauen was bei rum kommt.

      C–HR Hybrid | Marlingrau Metallic | Team D | LED–Paket | Navi | Teilfolierung schwarz Hochglanz | H&R Tieferlegungsfedern
    • Geplant ist die Strecke mit C-HR Hybrid zu fahren, um Erfahrungswerte zu sammeln. Leider steht aber aufgrund der Weihnachtsferien von den angemeldeten Fahrzeugen keines zur Verfügung, daher zunächst einmal die Fahrt mit dem Avensis. Bin schon ein klein wenig auf morgen gespannt.

      Gruß - Jürgen


    • CaHRdriver schrieb:

      beim Hybrid im Winter ca. 10% höher liegt.
      Das klingt übrigens nur im ersten Moment frustrierend, da der Winterverbrauch oft in der Nähe oder unter einem Diesel (gleicher Größe/Form) liegt. Wenn der Verbrauch über BAB ein entscheidender Faktor ist, würde ich mir auch noch den Prius 4 anschauen. (alle außer @Jesch: Bitte nicht steinigen!) Durch die Form ist er verbrauchsärmer. Komfortabel ist er auf jeden Fall.
      (Achtung; das Forum hier ist etwas besser drauf ;) )
      Ich finde beide Modelle gut, sie sind beide polarisierend. Der P4 bietet aufgrund des Aussehens wahrscheinlich den besseren Diebstahlschutz! :P )
      CHR Style, Marlingrau-Schwarz, HSD, JBL, LED
    • Ich habe zwar nicht dasselbe Streckenprofil, fahre aber insgesamt in der Tat mehr Autobahn, auch wenn es nur knapp über 30Km am Tag sind.

      Natürlich kann der Hybrid seine Stärken im Stadtverkehr bis 50Km/h am besten ausspielen, wenn man Vollelektrisch fährt. Aber aufgrund der Art und Weise wie der Elektromotor auch beim "normalen" Fahren intelligent kombiniert wird, hat man auch da gegenüber einem normalen Verbrenner Vorteile.

      Ich für meinen Teil habe im Sommer einen kombinierten Verbraucht von maximal 5L, aktuell im Winter knapp unter 6L.

      Die Langstreckentauglichkeit und den Komfort konnte ich dieses Jahr während meiner Fahrt in den Urlaub nach Sierksdorf im hohen Norden prüfen und kann nur sagen, dass es eine äußerst angenehme Fahrt war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheWachowski ()

    • Zunächst einmal – D A N K E – für die Antworten auf meinen Beitrag.


      Die Probefahrt mit dem Auris habe ich heute über ca. 1 Stunde durchgeführt und bin mir absolut unschlüssig, welche Entscheidung ich demnächst treffen soll. Die Vorteile des Hybrid sehe ich im städtischen Bereich, sowie bei Fahrten über Bundes-/Landstraßen. Die BAB ist definitiv nicht sein Revier, es sei denn, man pendelt sich in dem Bereich 100-120 Stundenkilometer ein. In diesem Bereich wird er einem normalen Benziner gegenüber noch Verbrauchsvorteile haben. Grundsätzlich haben die Fahrten im innerstädtischen Bereich richtig Spaß gemacht, da das Fahrzeug dort auch rein elektronisch betrieben wurde. Das „Segeln“ auf der Landstraße war ebenso interessant. Die Fahrt über die Autobahn habe ich als nicht so wohltuend empfunden, da der Motor des Auris Hybrid bei Überholvorgängen und dementsprechenden Beschleunigungen schon merkwürdige Geräusche von sich gegeben hat. Ich hoffe das der C-HR dort anders aufgestellt ist.


      Jetzt warte ich mal ab bis nächste Woche, dann werde ich mir einen C-HR Hybrid ausleihen, mein tägliches Streckenprofil abfahren und dann wird eine Entscheidung getroffen. Ach so, lt. Auswertung habe ich als Hybridanfänger bei meiner ersten Fahrt einen rein elektronischen Anteil von 41%erzielt.

    • Hast du alle drei Fahrmodi - ECO, Normal und Sport, ausprobiert?
      War das deine erste Fahrt mit einem stufenlosem Automatikgetriebe?
      Durch die fehlende akustische Abhängigkeit zu Geschwindigkeitsveränderung, kommt die Beschleunigung langsamer vor als gewonnt. Abgesehen von Autobahn, reicht es für eine angemessene Beschleunigung meistens etwas weniger "Gasgeben", als in den herkömmlichen Autos.

      Seit 07.04.17 C-HR Hybrid Style mit LED-, Comfort Paket und Navi in Metalstream Silver.

    • CaHRdriver schrieb:

      Hast du alle drei Fahrmodi - ECO, Normal und Sport, ausprobiert?
      War das deine erste Fahrt mit einem stufenlosem Automatikgetriebe?
      Beide Fragen kann ich mit - ja - beantworten.

      Die Fahrmodi habe ich alle getestet. Den Sportmodus in diesem Fall auf dem Beschleunigungsstreifen zur Einfädelung auf die BAB und auch mal für das ein oder andere dazwischenmogeln auf der BAB von der rechten auf die linke Spur, sowie auf der Landstraße einfach nur mal so.

      Gruß - Jürgen
    • Hallo Jürgen,
      der Sitzkomfort und die Langzeitqualität sind beim CHR gut. Beim Verbrauch und der Langstreckentauglichkeit würde ich persönlich
      einen Diesel mit Automatik vorziehen.
      Bei deinem Streckenprofil von 175 km (vermutlicher Arbeitsweg) kommen im Jahr ohne private Fahrten alleine 35.000 km zusammen.
      Das heißt mindestens 2 wenn nicht sogar 3 Inspektionen jährlich.(15.000 km Intervalle).
      Da es, wie du beschrieben hast es ja auch primär um die Unterhaltskosten geht.
      Ob CHR oder ein anderes Fahrzeug der Wert nach 3 bis 4 Jahre und einer geschätzten Laufleistung von 150.000 bis 200.000 km
      wird minimal sein.
      Hatte im Berufsleben ein ähnliches Streckenprofil wie du, deshalb meine Meinung.
      Jetzt bin ich Rentner (ca. 15.000 km im Jahr) und genieße meinen CHR.

    • Biker schrieb:

      CaHRdriver schrieb:

      War das deine erste Fahrt mit einem stufenlosem Automatikgetriebe?
      Beide Fragen kann ich mit - ja - beantworten.
      Also an das stufenlose Automatikgetriebe muss man sich gewöhnen aber mittlerweile stört es mich nicht mehr. Ich bin insgesamt ruhiger geworden was den Fahrstil angeht und daher "heult" der Motor auch nicht über die Maßen auf.
      Die Fahrmodi (abgesehen von Eco wo die Klima ebenfalls auf Eco gestellt wird) sind nur für eine unterschiedlich hinterlegte Kurve. Gerade im Stadtverkehr finde ich das auf Eco sehr gut zum sparsamen fahren. Wenn ich beschleunigen muss geht der Fuß halt voll runter und dann ist egal ob er auf Sport oder Eco steht. :)
      C–HR Hybrid | Marlingrau Metallic | Team D | LED–Paket | Navi | Teilfolierung schwarz Hochglanz | H&R Tieferlegungsfedern
    • Das erste HSD-Modell im Familien-Fuhrpark war die 1. Generation des Auris Touring Sport (2. Generation des Auris allgemein), den du vermutlich in der Facelift-Version Probe gefahren bist.
      Soweit ich weiß hat der sich beim Facelift nur optisch, aber nicht technisch verändert.
      Meinem Empfinden nach hatte der Auris eine andere Geräusch-Charakteristik um es mal so zu nennen.
      Soweit ich mich erinnern kann (liegt gut 4 Jahre zurück), war der Auris leiser beim Beschleunigen.

      Aber wenn du nächste Woche den C-HR auf der gleichen Strecke und unter gleichen Bedingungen testen kannst, hast du ja den direkten Vergleich und kannst vielleicht mal berichten.

      Bremst du noch oder rekuperierst du schon? :evil::saint:

      C-HR Style, HSD, Novaweiß-perleffekt, Comfort, LED, Leder, Navi
    • Was die Inspektionen angeht, kann ich Euch nur das "Neu bleibt neu" Modell von Toyota empfehlen.

      Ich habe meinen über dieses Modell auf 4 Jahre finanziert womit dann auch automatisch 4 Insektionen dabei sind. Als ich letztens die erste hatte war es schon ganz angenehm einfach nur den Bericht zu unterschreiben und ohne einen Cent zu bezahlen wieder heim zu fahren.

      Das Thema mit "lautem" Beschleunigen bei Hybriden hatten wir hier ja schon öfter. Ich habe damals auch beid er Testfahrt sehr spezifisch darauf geachtet, aber musste schnell feststellen, dass ich da eher der falsche Tester für bin. Vor meinem C-HR hatte ich einen 136PS starken Peugeut 206 S16. Von daher bin ich ganz andere "Motorsounds" gewöhnt ;)