Wartungskosten C-HR Hybrid 4. Kundendienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bisher hatte ich noch nie einen Neuwagen, bei dem die Wartungskosten im Kaufpreis mit eingeschlossen waren - bei keiner Marke. Jetzt, beim C-HR sind die ersten drei Jahre und die erste HU nach drei Jahren mit im Kaufpreis, zusätzlich noch zum dicken Rabatt, der mir quasi "aufgeschwatzt" wurde, ohne dass ich danach gefragt hatte. Gestern hatte ich die 1. Durchsicht und habe tatsächlich nichts bezahlt, nicht mal Verschleißteile oder Betriebsmittel werden gesondert berechnet.

      Nun muss ich zugeben, dass ich früher täglich mindestens 80 km Arbeitsweg hatte und in jüngeren Jahren natürlich auch mehr unterwegs war, so dass 20.000 km Jahresfahrleitung die Regel war. Mit dem C-HR habe ich bis jetzt 6.122 km zurückgelegt, was natürlich ein Witz ist und rentnertypisch. Mal schauen, ob ich es schaffe, wenigstens den ersten frischen Satz Bremsbeläge noch kostenfrei abzustauben. Wenn die so lange halten wie beim Auris I, dann werde ich das wahrscheinlich nicht schaffen.

      Und bisher fand ich die Werkstattpreise bei Toyota immer ausgesprochen günstig, insbesondere verglichen mit den Preisen von VW/Audi und BMW. Deshalb bin ich ganz zufrieden mit dem Ist-Zustand. Ich weiß ja nicht, was für eine Klientel Hyundai oder Kia bedienen, dass die die Wartungskosten so großzügig wie von dir beschrieben handhaben können, aber ich tippe mal, dass es eher ältere und somit ruhigere Fahrer*innen mit geringerer Jahresfahrleistung sind. Andernfalls dürfte sich das auch über eine Einrechnung in den Kaufpreis kaufmännisch nicht rechnen.

      ""
      Seit dem 22.03.2019: C-HR 1.8 Hybrid Team D in metalstream metallic mit Touch 2 & Go :thumbsup:
    • Kobold57 schrieb:

      den ersten frischen Satz Bremsbeläge
      Der lässt normalerweise beim Hybrid lange auf sich warten, da bei entsprechender Fahrweise überwiegend elektrisch gebremst wird.

      Gruß Volker

      Wer bremst - rekuperiert! :thumbsup:

      Seit 13.04.2017 bis 05.02.2020 C-HR Flow HSD CHRISLY metalstream, SUV-Paket, Comfort-Assistenz-Paket, Einparkhilfe Front und Heck, Allwetterreifen - kein Navi
      Ab 05.02.2020 C-HR Team D 2,0l HSD CHRossy sodalithblau/schwarz, Licht-Paket, AHK, Front-Unterfahrschutz, Allwetterreifen - kein Navi

    • @V188002
      Das mit den Bremsscheiben ist das was beim TÜv bei Toyota frÜher bemängelt wurde bei Hybride , da diese nicht oft gebraucht werden verrosten sie schnell oder Bremsbeläge hÄrten mit der Zeit aus.

      Wenn ich mit dem Hybride assistent fahre sind die Bremsen schneller im a..... als wie wenn ich normal fahre und die bremse zur reinigung etwas fester trette.
      Nr#1 C-HR Buisness PLUS HSD(Frau) seit 03.17 Farbe:Tokyo Red (3T3) Scheiben getönt Felgen:18 "Schwarz Matt Sommer-Winter 17 "(auf beiden jetzt 235/50/18 möglich = Eingetragen) :rolleyes:
      Nr#2 C-HR C-ULT HSD (Meiner) seit 03.19 Farbe:Cyan-Dach (2RV) Schwarz Felgen 18" Schwarz 235/50/18 Ganzjahresreifen.
    • Das ist Jetz nicht böse gemeint:

      Vermutlich liegen solche Meinungen an Wissensmangel.
      Irgendwie glaube ich, dass die wenigsten autobesitzer nur annähernd einen Schimmer davon haben, wass in so einem Auto der heutigen Zeit alles verbaut ist.
      Ebenfalls fehlt das Wissen über Die Voraussetzungen die es benötigt an diesen Autos auch nur ein paar Schrauben zu lösen.



      Mir fehlt gerade die Zeit und lust das genauer zu beschreiben und Beispiele aufzuzählen. Ausserdem müsste ich dafür ein Neues Thema eröffnen sonst artet das eh aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hummer ()


    • mam schrieb:

      HardyB schrieb:

      mam schrieb:

      ein Fahrzeug MUSS innerhalb der Garantie wartungsfrei sein
      Dafür würde ich gerne mal ein Beispiel sehen.
      Fällt dir irgendein Gerät oder ähnlich ein, bei dem du innerhalb der Garantiezeit kostenpflichtige Wartungen durchführen musst? Mir nicht.


      Zum Beispiel eine ölheizung.

      Als wir unsere neue ölheizung einbauen liessen, musste danach der Kaminfeger kommen um die Anschlüsse zu kontrollieren, danach kam der feuermeister (oder wie der auch immer heisst) und überprüfte die rauchwerte der Abgase.
      Alles nicht gratis!!

      Seit da hatten wir extrem laute Geräusche der Verbrennung und immer rauchgestank im Keller.
      Mehre male kamen Monteur, Kaminfeger.... Wieder nicht gratis.

      Es blieb unverändert.
      1 Jahr später war wieder eine Kontrolle, etwas später wieder Kaminfeger...

      Schon wieder nicht gratis.

      Der rauchgestank blieb und der Lärm auch......

      Ich machte mich selber auf die Suche : nach 10 Minuten schauen, hören und 5 Minuten googeln hatte ich die Ursache.
      Die explosions klappe (wird benötigt beim zünden der Verbrennung) öffnete im Heiz betrieb permanent halb. Offenbar hat die neue Heizung einen stärkeren Abgas strahl (damit wurde uns der lautere verbrennungslärm begründet der neuen Heizung) und somit wurdedie klappe im Betrieb halb aufgeblasen und der Lärm stammt Rauch kam in den Keller.

      Ich habe die klappe modifiziert, nun ist es ok.
      Mir als Laie auch unverständlich wie so etwas passieren kann und von mehreren Monteuren und prüfen nicht bemerkt wurde.

      Zwischendurch gab es auch noch diverse Ausfälle des neuen Brenners.
      Auch diese Diagnose stellte ich dann nach der 2. Saison selber und schaffte Abhilfe.

      Nicht einen Rappen (in de cent) wurde da von der Heizungsfirma übernommen oder kulanterweise entgegen gekommen!!!

      Nur mal so als Beispiel für gratis und wartungsfrei und Fehler die passieren. Nicht nur im autogewerbe läufts halt mal schief oder unverständlich für laien/ Kunden.
    • HardyB schrieb:

      alle Autos und Motorräder, die ich jemals neu gekauft habe. Aber niemand muss sowas kaufen, gibts gebraucht wie Sand am Meer.
      Das war ja jetzt nicht gemeint sondern Alles außerhalb von Fahrzeugen. OK "Hummer" hatte das Beispiel mit seiner Heizung genannt. Meine Gastherme habe ich erst nach 4 Jahren durchchecken und auspusten lassen. Da war aber die Garantie schon vorüber und es war auch keine Pflicht vorgegeben, um die Garantie zu erhalten.
    • mam schrieb:

      Fällt dir irgendein Gerät oder ähnlich ein, bei dem du innerhalb der Garantiezeit kostenpflichtige Wartungen durchführen musst? Mir nicht.
      Die meisten Geräte sind heute gar nicht mehr wartungsfähig. Eine Küchenmaschine für €250,-- wird im Garantiefall meist ersetzt und fertig. Das defekte Teil ist dann i.d.R. ein Fall für den Elektroschrott. Das ist mit einem Investitionsgut wie einem KFZ wohl nicht zu machen. Die Hersteller schreiben letztlich die Wartungen vor, um mögliche Sachmangelhaftungen möglichst gering zu halten.

      Jeder Hersteller kann darüberhinaus weitere Bedingungen an Gewährleistung oder Garantie knüpfen. Einzig die Frage, ob die Nichteinhaltung der Vorgaben hinsichtlich km-Leistung und/oder Zeitspanne zu einem Defekt geführt hat ist ein Knackpunkt, welcher immer wieder mal zu unerquicklichen, juristischen Verwicklungen führt.

      Bei kostenfreien Wartungen könnten die Kosten z.B. aus einem üppigen Werbekostenbudget gedeckt werden, andere Hersteller finanzieren dies über unerfreulich hohe Kosten für Ersatzteile, Betriebsmittel, etc. Die meisten Hersteller beherrschen diese Kunst in Perfektion. Da wird, nur eines von zweifelsfrei zahllosen Beispielen, ein handelsübliches Synthetik-Öl 0W-10 mit einem Zusatz versehen, zertifiziert und zur ausschließlichen Verwendung vorgeschrieben. Bei Nichteinhaltung verfällt die Garantie. Das gleiche Öl, ohne diesen Zusatz, kostet im freien Handel oftmals nur einen Bruchteil. Das zertifizierte Produkt ist bei den Meistern ihres Fachs gar nicht im freien Handel zu erwerben. Soll jeder selbst entscheiden, ob das dann wirklich kostenfrei ist.

      Im Übrigen ist es nicht unüblich, z.B. Heizungsanlagen mit einem -kostenpflichtigen- Wartungsvertrag zu verkaufen. Bei Elektronikprodukten ist hier und da eine Registrierung Pflicht. Ohne diese Registrierung wird die Erfüllung der Gewährleistung/Garantie schlicht abgelehnt.
      ab KW 25/20:
      C-HR 2.0 Lounge; Metalstreamgrau metallic; Dach schwarz
      Leder; Alarmanlage; LED-Fußraumbeleuchtung blau
      Leichtmetallfelgen 18", mattschwarz
      Ladekantenschutz Edelstahl; Decorsatz Tokio-Rot
    • Neu

      war jetzt bei der 30.000 km Inspektion. Kundendienst, Ölwechsel, Bremsflüssigkeit wechseln, Bremse hinten zerlegt, gereinigt und gangbar gemacht, navi update aufspielen zusammen € 334,00. kann man nicht meckern.

      seit 25.10.2017: C-HR Lounge Hybrid, schwarz,mit LED, NAVI, Vollleder