SUV oder Nicht-SUV - Gedanken zum "Shit-Storm"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SUV oder Nicht-SUV - Gedanken zum "Shit-Storm"

      SUVs stehen ja stark unter Beschuss, angeblich Angeberautos und Klimaverseucher und verbrauchen zu viel Platz im Parkhaus und sollten verboten werden. Irgendwie ist der C-HR ja auch ein SUV, eher ein schönes SUV-Coupe, aber dennoch mit angenehm erhöhter Sitzposition. Ich fahre ja noch einen KIA Sportage, gilt auch als SUV, und wurde deswegen auch schon "angemacht". Mein Nachbar hat einen Renault Espace, der ist höher und länger als mein Sportage, aber der Espace gilt als VAN und nicht als SUV und VANs sind von dem Shit-Storm ja nicht betroffen und sollen nicht verboten werden.
      Ich meine das alles natürlich etwas ironisch...und ob mein künftiger C-HR nun Mini-SUV oder Crossover, ist als Hybrid ja sowieso kein Klimaverseucher und wenn ich von der leicht erhöhten Sitzposition dann etwas auf andere Autos "herab sehe" nimmt mir das hoffentlich keiner übel.

      Ich meine, es kommt weniger auf die Klassifizierung des Autos an und mehr auf den der da drin sitzt und wie der/die sich im Verkehr verhält. Und dass Hybrid-Autos eine gute Sache fürs Klima sind, ist ja bekannt und es wird auch immer mehr SUVs als Hybrid geben (auch den Sportage gibt es jetzt als Hybrid, aber das neue Design gefällt mir nicht).

      Kommenden Montag wird beim Toyota-Händler verhandelt...schaun mehr mal.

      LG Rokker

      ""

      LG Rolf (Rokker) ;)

      Seit Okt. 2019: Toyota C-HR Style Select weiss/schwarz Hybrid und (sie) Suzuki Ignis Allrad
      Davor: 6 Jahre KIA Sportage Allrad Diesel und (sie) Mini Cooper

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rokker ()

    • @rocker
      Das Problem liegt scheinbar nur an der Form. Ein Hr. H...., von der Grünen Partei sagt ja ganz unverblümt, das jede Art von SUV verboten gehört. Nach Rückfrage meinerseits bei der Partei sind damit sowohl Hybrid, Plugin Hybrid und sogar Wasserstoff gemeint.
      Die nächste Parteiwahl kommt bestimmt

      1. C-HR HSD Lounge in Marlingraumetallic/LED Paket/JBL/ Leder/H&R Höherlegungsfedern/Bear Lock/Ceramic Versiegelung/LED innen/gestrippt/ Sportauspuffanlage/schwarze Scheiben
      2. C-HR 1,2l Turbo in Schwarz/LED /Bear Lock
    • Also auch wenn es auf meinen Reifen steht, fühle ich mich nicht als fahrrer eines SUV. Eher Mini SUV, oder SUVig. :whistling:
      Das geht eher so ab GLE, oder Q5 los. Ich fühle mich da überhaupt nicht angesprochen. Vor allem, wenn ich Tanke fühle ich mich manchem kleineren überlegen. ;)

      Lieben Gruß.
      Andreas
      Toyota C-HR Neon Lime
      Mich schokiert die Zahl derer, denen eine Google Nutzung total fremd ist und das durch drauf los Labern kompensieren. ;(

    • Unser ist kein klassischer SUV.

      Aber richtig ist schon, dass diese SUVs ordentlich Sprit verbraten und damit die CO2 Prognosen ausgehebelt haben.

      Ein CHR Hybrid 5.3 Liter. 123g/km CO2
      Ein T Roc braucht 7.2 Liter. 168 g/km CO2
      Ein Tiguan Benziner braucht 8.5 Liter

      Nehmen wir den T Roc als Pendant, dann sind das fast 2 Liter zum Hybrid CHR.

      P.s ich kann nix dafür, dass VW keine oder kaum alternative Antriebe hat, so sorry.....

      Daten habe ich aus Spritonline.
      Nur mal als grobe Grössenordung....
      Keine Wissenschaft :D

      Aus meiner Wahrnehmung, an manchen Tagen habe ich den Eindruck es gibt keine "normalen" PKW mehr.

      Entweder SUV oder überspitzt gesagt 5 Meter lange Ungetüme., weil in der kurzen Version kein Kofferraumvolumen vorhanden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von awonder13 ()

    • Das Wort "SUV" ist ja so ein dehnbarer Begriff. Ich zumindest sehe meinen C-HR nicht als SUV, eher als einen höheren Kompakten, eben Coupe High Rider.
      SUV= Sport Utility Vehicle; demnach sind alle Autos, mit denen ich einen Tennisschläger tranportieren kann, ein selbiges. :D

      C-HR Hybrid Team D novaweiß perleffekt, seit 29.10.18
      mein Weißer Riese

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus V. ()


    • Grosse Stirnfläche, hoher CW Wert, grosse Räder und höherer Einstieg, bei manchen noch Allradantrieb dazu.
      Fertig ist der SUV.

      Unsere 122PS Maschine braucht im Prius rund ein Liter weniger.

      Ausschlaggebendes Kaufargument war bei uns "alten, Bandscheibengeschädigten" der höhere Einstieg..

      Das ist auch bei vielen Altersgenossen das Argument....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von awonder13 ()

    • Newby schrieb:

      @rocker
      Das Problem liegt scheinbar nur an der Form. Ein Hr. H...., von der Grünen Partei sagt ja ganz unverblümt, das jede Art von SUV verboten gehört. Nach Rückfrage meinerseits bei der Partei sind damit sowohl Hybrid, Plugin Hybrid und sogar Wasserstoff gemeint.
      Die nächste Parteiwahl kommt bestimmt
      Und wo hast du die Propaganda her?

      Zitat des Herrn H. aus dieser "Grünen Partei":

      "Zudem solle die Kfz-Steuer grundlegend reformiert und streng am CO2-Ausstoß und am Energieverbrauch ausgerichtet werden, so Habeck. „Wir schlagen eine Reform der Kfz-Steuer vor. Sie soll kleine, energiearme Autos belohnen. Energiefressende Wagen wie SUVs müssen deutlich höher besteuert werden“, sagte Habeck. „Das gilt nicht nur für den CO2-Ausstoß, sondern für den gesamten Energieverbrauch – also auch bei E-Autos“, erklärte der Grünen-Politiker. Es sei „nichts gewonnen, wenn die Automobilkonzerne weiterhin immer mehr geländewagenartige Autos produzieren, selbst wenn diese mit Strom statt mit Sprit fahren“. Sie hätten dann immer noch einen immens hohen Energieverbrauch."
      Quelle

      "Als konkrete Maßnahme schlägt Habeck eine Anpassung der Kfz-Steuer nach einem Bonus-Malus-System vor, „also große, schwere Autos höher besteuern als kleine“. Über ein SUV-Verbot habe er noch nie nachgedacht, sagte Habeck auf eine entsprechende Frage - aber es gehe auch nicht darum, wie ein Auto aussehe, sondern was es verbrauche. Aufgabe der Politik sei es, dass Autos mit hohem Verbrauch unattraktiv würden."
      Quelle

      Finde ich persönlich einen äußerst vernünftigen Ansatz. Wer viel Ressourcen für sich beansprucht muss diese auch bezahlen. Von einem Verbot lese ich da nix.
      Dass ein Q7 mit E-Antrieb immer noch kein vernünftiger Ansatz ist, finde ich nachvollziehbar. Mehr Energie als ein Smart verbraucht der dann immer noch.
      Egal obs aus der Tanke oder der Steckdose kommt.

      So und nun hätte ich gerne mal die Belege für Deine Aussage, bitte mit Quelle. Vor allem auch für die Antwort auf Deine Rückfrage.

      Zum Thema:

      Sehe den C-HR da überhaupt nicht angespochen. Der ist doch eher niedlich gegenüber den SUVs, die nun so besprochen werden. Größer als nen Golf ist unser ja nicht.

      C-HR Lounge "Limited Edition" ;) in Marlingrau seit dem 14.08.2018.

    • Soweit ich mich erinnere war das in einem Interview auf n-tv.
      Wie du ja schreibst, sind die Grünen auch gegen suv mit alternativen Antrieb.
      Mir geht es auch nicht um den c-hr, auch wenn dies das entsprechende Forum ist.
      Werde meinen wohl nächstes Jahr gegen einen RAV4 tauschen müssen. Hoffe, das es bis dahin ein Plugin gibt.
      Manchmal entscheidet die Gesundheit darüber welchen Wagen man fährt, nicht die ökologische Richtung.

      1. C-HR HSD Lounge in Marlingraumetallic/LED Paket/JBL/ Leder/H&R Höherlegungsfedern/Bear Lock/Ceramic Versiegelung/LED innen/gestrippt/ Sportauspuffanlage/schwarze Scheiben
      2. C-HR 1,2l Turbo in Schwarz/LED /Bear Lock
    • Es gibt ja offizielle Statistiken z.B. des KBA , auch Werbeaussagen von Herstellern in denen benannt wird was ein SUV sei, auch Begriffe wie Crossover, Mini-SUV, Kompakt-SUV usw., der C-HR taucht da mal als Mini- bzw. Kompakt-SUV mal als Crossover (Zwischenform) auf, letzteres finde ich eher zutreffend, weil kein Allrad und niedriger als ein typisches Kompakt-SUV (z.B. mein 4WD-Sportage, der ca. 8 cm höher ist).

      Ich musste auch lange überlegen, ob der niedrigere Toyota bzw. dessen Einstiegshöhe für "meinen kranken Rücken" angemessen ist, aber die Probefahrt hat mich dann doch überzeugt. Der als Micro-SUV bezeichnete Suzuki Ignis meiner Frau ist genau so hoch wie der C-HR und mit dem komme ich einstiegs- und sitzkomfortmässig auch klar.

      Zur "SUV-Schelte" sage ich nur: dann müssten auch viele VANs und Hochdachkombis kritisiert werden. Es bleibt zu hoffen dass sich Hybrid- und Elektroantriebe bei all diesen Fahrzeugtypen durchsetzen, erschwinglich sind und es eine entspr. Auftank-Infrastruktur geben wird. Und warum nicht PKW-Grösse/Gewicht unabhängig vom Fahrzeugtyp zusätzlich zum Treibstoffverbrauch besteuern (EU-einheitlich)? Vielleicht reden wir in ein paar Jahren auch über Wasserstoff im C-HR.

      LG Rokker

      LG Rolf (Rokker) ;)

      Seit Okt. 2019: Toyota C-HR Style Select weiss/schwarz Hybrid und (sie) Suzuki Ignis Allrad
      Davor: 6 Jahre KIA Sportage Allrad Diesel und (sie) Mini Cooper

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rokker ()

    • Newby schrieb:

      Soweit ich mich erinnere war das in einem Interview auf n-tv.
      Wie du ja schreibst, sind die Grünen auch gegen suv mit alternativen Antrieb.
      ...
      wir sind jetzt zwar schwer im offtopic, aber ich tue mich immer schwer so rausgehauen Falschaussagen einfach stehen zu lassen.

      Also halten wir kurz fest: Deine Aussage ist völlig ohne Beleg und ich habe auch nicht geschrieben, dass die Grünen was gegen SUVs mit alternativen Antrieb haben.

      Ich habe Herrn Habeck zitiert, dem Du eine falsche Aussage unterstellt hast.

      Wenn Du jetzt noch mal die Zitate liest, wirst Du vielleicht sogar verstehen, dass Herr H. Sogar sagt,ihm ist es egal ob SUV oder nicht. Ihm ist es egal wie das Auto aussieht. Es geht darum, dass große und schwere Autos mehr Ressourcen verbrauchen und somit höher besteuert werden sollen.

      Was ist daran falsch? Wenn Du meinst, du brauchst wegen deiner körperlichen Defizite ein 2,x Tonnen Auto musst Du dies halt bezahlen.

      Es gibt ja auch kleine Autos mit hohem Einstieg. Man kann also durchaus einen Kompromiss zwischen Umwelt und Gebrechen finden.

      C-HR Lounge "Limited Edition" ;) in Marlingrau seit dem 14.08.2018.

    • Newby schrieb:

      @kja
      Welche Autos wären das denn?
      na, da kann ich dir einige nennen, bitte nicht an der Bezeichnung SUV oder VAN stören:
      - Suzuki Ignis, Micro-SUV, 156 cm hoch wie C-HR, aber kürzer, auch als Hybrid
      - Opel Mokka, Kompakt-SUV, 165cm hoch, so lang etwa wie C-HR, demnächst als Hybrid
      - KIA Sportage, Kompakt-SUV, 165 cm hoch, 10 cm länger als C-HR, auch als Hybrid
      - und einige Kompakt-VANs verschiedener Marken mit hoher Sitzposition

      Ich denke, alle diese Kompakten werden gelegentlich wegen des Reizwortes "SUV" mit "in einen Topf geworfen".
      Aber lasst uns bitte darüber nicht "in die Wolle kriegen".
      ;)

      LG Rolf (Rokker) ;)

      Seit Okt. 2019: Toyota C-HR Style Select weiss/schwarz Hybrid und (sie) Suzuki Ignis Allrad
      Davor: 6 Jahre KIA Sportage Allrad Diesel und (sie) Mini Cooper

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Rokker () aus folgendem Grund: Ergänzt

    • wirkaufendeinauto.de/magazin/seniorenauto-2018/
      autobild.de/bilder/adac-test-d…nioren-4327750.html#bild3
      adac.de/rund-ums-fahrzeug/auto…pps/beste-autos-senioren/
      auto-motor-und-sport.de/news/g…en-senioren-kaufberatung/
      autobild.de/bilder/kaufberatun…werden-3550533.html#bild1

      Da findest Du wohl genug Modelle.


      Zum Thema möchte ich noch folgendes Beitragen:

      Man redet bei dieser Diskussion über SUVs ja nicht über den Opel Mokka oder den C-HR.

      Es geht um Autos wie X6, XC90, Panamera, Touareg und Q7. Diese, haben die Leute meist im Kopf, die sich über SUVs echauffieren.

      Ich verstehe die Aversionen.

      Der Verkehrsraum wird durch immer mehr Teilnehmer immer enger, jeder weiß heute was Klimawandel ist usw.

      Und dann kommt da jemand mit 2,x Tonnen Blech und drölfhundert PS und zeigt allen den Stinkefinger...
      Hier komm ich, ich, ich
      Ich beanspruche mehr Platz (dafür habt ihr weniger), verschwende mehr Ressourcen (was geht mich die Umwelt an) und wenn ihr mit mir zusammenkracht, seid ihr platt (keine Sorge, mir geht es gut - auf Eure Kosten).
      Und jetzt habt mich lieb und findet mich doll...In der heutigen Zeit Liebe und Verständnis für solche Stadtpanzer zu erwarten...lächerlich.

      Es gibt für mich (und wohl auf für viele andere) keinen einzigen validen Grund für so eine Trotzburg auf Rädern.

      Niemand braucht in Deutschland so eine "F***dieWelt" Kiste:

      Sie passen nicht in unsere Parklücken und Parkhäuser.
      Sie passen nicht auf enge Innenstadtstraßen.
      Sie gefährden die anderen Verkehrsteilnehmer und besonders Fußgänger, Fahrradfahrer und Kinder.
      Sie verbrauchen mehr Ressourcen als kleinere Autos. Bei der Herstellung, beim fahren und beim parken.

      Es geht bei solchen Autos nur ums eigen Wohlbefinden und Ego. Jedes Argument für solche Kisten ist ähnlich valide, wie jedes Argument der Amis für Ihre Knarren.
      Man kann die Pro-Argumentation eigentlich sehr kurz zusammenfassen: Man findest es geil! (Egal ob riesen SUV oder Knarre).

      Ich teile ich die Meinung des Herrn H.: Wer viel verbraucht, muss auch merkbar mehr bezahlen.
      Und dabei ist es egal ob sich das Ding nun SUV, Crossover, Kombi, Bus, VAN oder GLUMPF nennt.

      C-HR Lounge "Limited Edition" ;) in Marlingrau seit dem 14.08.2018.

    • kja schrieb:

      Wer viel verbraucht, muss auch merkbar mehr bezahlen.
      Und dabei ist es egal ob sich das Ding nun SUV, Crossover, Kombi, Bus, VAN oder GLUMPF nennt.
      da sind wir uns einig, aber allein der Begriff "SUV" regt ja Manche schon auf, egal ob Mokka oder Q7, da scheint auch falscher Neid dabei zu sein, nicht nur Umweltbewusstsein. Ich hab's ja schon erwähnt, bin mit meinem kompakten Sportage auch schon als "Angeberauto" angemacht worden, wobei der sich garnicht zum Angeben eignet, er ist halt sehr praktisch mit seiner erhöhten Sitzposition - damals gefiel er mir auch, der Nachfolger aber nicht. Deshalb wird es jetzt ein C-HR.

      Edit: Wer gegen Autos ist, die länger als sagen wir 4,70 Meter sind und mehr als 10 Liter schlucken, muss eigentlich auch gegen viele Sportwagen sein. Das nur am Rande. Aber einverstanden: große Autos die viel verbrauchen sollen höher besteuert werden, egal ob SUV oder was...

      Edit: übrigens der "kritisierte" SUV Touareg ist so lang und hoch wie der "empfohlene" Sharan oder der gleich grosse Renault Espace...die gelten aber nicht als SUV sondern als VAN und sind deshalb "ausserhalb der Schusslinie"?
      Und was meint ihr, wie viele "normale" Limousinen und Kombis genauso viel Strassen- oder Parkhaus-Platz belegen wie ein Touareg oder XC90.

      LG Rolf (Rokker) ;)

      Seit Okt. 2019: Toyota C-HR Style Select weiss/schwarz Hybrid und (sie) Suzuki Ignis Allrad
      Davor: 6 Jahre KIA Sportage Allrad Diesel und (sie) Mini Cooper

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Rokker ()

    • Ich habe es noch nie verstanden, warum man am frühen Morgen zu Schul- oder Kindergartenbeginn 25 kg Bewegungslegasteniker mit einem mindestens 2 to schweren Fahrzeug transportieren muss, um anschliessend im nahegelegenen Supermarkt 1 kg in Plastik verpackte Biomöhren zu erstehen.

      Genausowenig verstehe ich wieso man mit "Rücken" ebenfalls nun mindestens 2 to Blech mit sich rumschleppen muss, um mobil zu bleiben.

      Ich habe meiner Frau ihren heiss geliebten 16 Jahre alten YarisVerso wieder aufgearbeitet. Sie liebt diesen Wagen umsomehr, als sie nach 2 schweren OP's mit Einschränkungen in der Beugung der Knie nun über ein Fahrzeug verfügt, welches einen hohen Einstieg hat, trotzdem klein und wendig ist, für sein Alter mit 6,9 ltr noch wenig verbraucht und über ungeheure Transportmöglichkeiten verfügt. Selbst der Transport eines Rollstuhls ist absolut kein Problem und schnell zu bewerkstelligen. Einer meiner ehemaligen Mandanten trennt sich aus genau diesem Grund nicht vom YarisVerso.

      Antwort vom FTH auf die Frage warum man diese recht praktische Fahrzeuge nicht mehr herstellt : Er verstehe das auch nicht. Angeblich verkaufe sich das Fahrzeug auf dem europäischen Markt schlecht. Hier sei immer grösser und vor allen Dingen immer mehr PS gefragt. Andererseits, wenn ich ihm den alten Yaris auf den Hof stellen würde, hätte der mal garade eine Verweildauer von 3 Stunden. Dann wäre der verkauft.

      Meine Mutter und ihre Freundinnen - allesamt mit Hüft-OP's hingen an ihrem Ford-B max mit seinen Schiebetüren und bequemen Ein- und Ausstierg.

      Was ich hingegen überhaupt nicht mag, sind dann Wände, die teilweise auf der rechten Spur hinter mir auftauchen um mir bei 120km/h auf den Stoßstange auffahren, weil es auf der Überholspur wo se alle sind, nicht mehr vorran geht. Hier handelt es sich meist um weibliche Fahrer und ältere Herrschaften, die sich ja in ihren Panzern dann besonders sicher fühlen. Ich fühle mich im Yaris dann allerdings nicht mehr sicher. Wenn ich plötzlich bremsen müsste bin ich nämlich im Yaris platt.

      Genauso ärgere ich mich wie gerade im Kölner Parkhaus, wo ich signalisiert bekomme noch "freie" Plätze. Die gab es aber nicht, weil jedes zweite SUV 2 Parkplätze beanspruchte. Keine Chance selbst mit dem Yaris noch in eine vom SUV halb beanspruchte Parklücke reinzukommen.

      Vor einem Jahr parkte ich mit dem C-HR ( erlaubterweise) auf dem Ein- und Ausstiegplatz für bewegungseingeschränkte und schwer kranke Patienten vor der örtlichen Arztpraxis um meine Frau aussteigen zu lassen, als eine Helikopteroma mit ihrem RAV4 ( Noch einer mit dem Reserverad hinten drauf) - rückwärts und weil sie es sehr eilig hatte - der Enkel wartete schliesslich an der Schule- mit Vollgas ohne Sinn und Verstand aus der Parklücke sties und mir seitlich in den C-HR krachte. Meine Frau war noch mit dem Oberkörper drin um Unterlagen für den Arzt zu holen, ich sass abfahrbereit drin als die Wand neben mir auftauchte. 8.000 € Sachschaden. Der Gutachter meinte nur trocken, "seien sie heilfroh, dass der C-HR so stabil gebaut ist" und kein Personenschaden entstanden ist. Im Yaris, hätten meine Frau und ich schwere Verletzungen davon getragen.

      Vielleicht sollte man ab einem gew. Gesamtgewicht eine Prüfung ablegen, ob man solch ein Fahrzeug überhaupt beherrscht. Mit dem Einparken würde ich dann mal anfangen. Es gibt gewisse - absolut verständliche - Gründe warum auch ich keine Sattelschlepper und Hängerzüge mehr fahren darf. Ich müsste da auch erstmal zum Check. Obwohl - ich würde ja gerne nochmal, bin letztens mal auf - Privatgelände - einen Gelenkbus gefahren und damit in engste Lücken rangiert. War echt klasse :thumbup: