Beiträge von Toca67

    Bei mir waren die Stauwarnungen auch abgelaufen ( Bj. 10/2017). Hatte ich gar nicht bemerkt, denn online war ich weiterhin ( Globus in Anzeige), nur halt keine Warnungen mehr.

    Konnte dann in My Toyota für 0,- € eine Verlängerung für "Toyota Echtzeit-Verkehr" um ein weiteres Jahr "kaufen". Seitdem geht es wieder.

    Nur Vorsicht, sind unterschiedliche Pakete, mit Karten-Update ( brauch ich nicht) kostet es natürlich etwas.

    Ist bei jedem Wechsel erneut spannend, geht die Lampe aus oder nicht? Auch wenn es letztendlich nach dem Erfassen von beiden Radsätzen immer irgendwie wieder funktioniert hat.


    Szenario dieses Mal. :

    Auf Winterreifen gewechselt. Vergessen, die Taste 3 x zu drücken. Lampe blinkt nach ein paar km, leuchtet dann dauerhaft.

    Auto am Ziel abgestellt, nicht abgeschaltet, ins inzwischen bekannte Menü gewechselt, 3 x gedrückt, Lampe blinkt irgendwie wieder - ich kann das Feedback einfach nicht interpretieren ( oder es gibt keins)?

    Auto ausgeschaltet, wieder eingeschaltet, Lampe blinkt weiterhin, warte 2 min, dass sie ausgeht, passiert aber dieses Mal nicht.


    Hätte ich sofort wieder losfahren müssen, damit die bekannten RDK Sensoren von der durch das 3x Drücken ausgelösten "Sensorensuche" gefunden werden?

    Irgendwie würde ich mir ein nachvollziehbareres Feedback auf die Tastendrücke wünschen und nicht das die Lampe nach einigen Sekunden Fahrt (hoffentlich) wieder ausgeht.

    Hallo Zusammen,

    mein Navi ( VFL 2017) mackt leider von jetzt auf gleich ( nicht seit einem Update oder so).

    Bei der Bildschirmteilansicht linke Seite Navigation/ rechte Seite aktuelle Multimediadeviceanzeige wird rechts nichts mehr dargestellt, d.h. der Bildschirm bleibt leer.

    Ich dachte zuerst, mit der Telefonkopplung ist was durcheinandergeraten, aber beim Umschalten per Taste zwischen Mittelwelle/UKW/DAB+/Aux/Bluetooth wird jeweils rechts nur noch der dunkle Reiter angezeigt.

    Alle Ansichten mit kompletten Bildschirm verhalten sich normal. Einfacher Reset mit Ein/Aus lange halten hat leider nichts gebracht.

    Kennt jemand das Problem bzw. hat eine Lösung?

    Danke vorab.

    Gruß

    Thomas


    Edit:

    Ziehe die Frage zurück - hab' die Lösung. Beim Bildschirm "Geteilte Ansicht" gibt es eine A u s w a hl "Medienquelle" oder "Apps/Medienquelle", Bei mir war keines von beiden mehr ausgewählt - daher leer?

    OK, eigentlich logisch so. Aber ich war vorher nicht bewusst in diesem Untermenü gewesen. Vielleicht ein "Touch" an der falschen Stelle zuviel :thumbsup:

    Ich komme mit dem 1,8 VFL gut klar und überhole damit halt eher selten.

    Vorher hatte ich Fahrzeuge mit > 200 PS und mit Drehmoment 350Nm-550Nm.

    Damit wollte ich meistens vorbei und war dann oft entsetzt beim Blick auf den Tacho.

    War das jetzt so clever, zumal ich Bus und Bahn fahren für ein paar Monate wirklich doof gefunden hätte.

    Fahre aber jetzt auch eher in der City rum und da waren meine leistungsstärkeren Autos wirklich nicht artgerecht unterwegs.

    So, bin mit meinem 1.8er 10/2017 dann seit heute auch spontan mit neuer Batterie am Start ( Ruckzuck gewechselt beim Freundlichen).

    Homeoffice, gestern dann 'mal ein Termin, wo dass Auto gebraucht wird - mit dem Start "Game Over",

    noch ein wenig Relais Flackern der LED Lampen + ein Tickern aus dem Motorraum, das war's.

    Mit Notschlüssel zugeschlossen.

    Vorher null Anzeichen, brav +/- 1 x die Woche bewegt, auch ( selten) mal über 20 km.

    Bin aber unsicher, ob ich mich über das Auto oder mich selber ärgern soll ( nur eine Tankfüllung bzw. 650 km seit Oktober verfahren).

    Aber eigentlich ist diese Abschaltfunktion ( fehlt bei den meisten anderen Herstellern) am Schlüssel sehr einfach und wirkungsvoll, ich muss nur ans Abschalten denken und wenn ich mir den Schlüssel greife, irgendeine Taste drücken.

    Schon klappt es wieder, wenn ich auf mein Auto zugehe. Das Signal beim "normalen Schlüsselfunk", den fast jedes Auto inzwischen zum Türen öffnen hat, ist einfacher abzufangen und dann über eine viel längere Distanz übertragbar.

    Hab’s in einem englischen Forum als Tipp gefunden, nachdem mein Freundlicher mangels irgendeiner anderen Idee einen möglicherweise notwendigen Gerätetausch in Aussicht gestellt hatte.
    Ich persönlich glaube nicht, dass über irgendeinen Softwareabsturz die Hardware Schaden nehmen kann.

    Wie gesagt, es hat ewig gedauert das Taste drücken, gefühlt eher 5 min und mehr. War 1 s vor dem völlig genervten Abbrechen... . Dann ging eine "Grundsoftwareinstallation" los, wie aufStand es beschreibt. Nicht wie sonst beim Update, mit dem Hinweis "Update gefunden, welche Länder usw. sollen installiert werden?" sondern es fing einfach an und es hat noch viel länger als sonst gebraucht.

    Wenn Du Glück hast, Resetet Dein Navi und erkennt dann den Installationsstick wieder, wenn Du die "Zahnrad" Menü Taste ewig ( > 1 min) drückst.

    Wollte dabei schon aufgeben, aber beim USB Stick flackerte die Lampe. Also wurden Daten gelesen, aber extrem lahm, bis sich etwas tut.

    Sehr wichtig ist (glaube ich) die letzte Anweisung, den USB Stick nach Abschluss des Updates abzuziehen. Dann bootet das Navi mit der neuen Software Version. Hab‘s beim letzten Mal vergessen und den Wagen abgestellt. Später dann den Stick mitgenommen. Beim Starten gab es nur noch die Meldung „Audio aus“ und nichts ging mehr. Neuer Versuch mit dem Installations-USB Stick war ohne Erfolg, die Meldung blieb. Die Lampe im USB-Stick flackert, also werden eigentlich Daten geladen. Durch gefühlt ewiges Drücken der „Zahnrad“ Menütaste ( > 1 min) konnte ich die Installation neu starten und es hat geklappt. Nach dem Abziehen des Sticks gab es wieder die Meldung „Audio aus“ und während ich noch mit Fluchen beschäftigt war, ist das Radio dann langsam neu gestartet und die neue Version war drauf.
    Vielleicht hilft es jemandem in der ähnlichen Situation... .

    Wenn andere mit einer 184PS starken Kiste über die Straße schleichen nur um sich in der Verbrauchsliste vorne zu sehen ist es ihre Sache. Den Sinn sehe ich allerdings nicht darin.

    Deswegen reichen mir weiterhin die 122 PS aus ( = ca. halbe Leistung im Vergleich zu meinen beiden Vorgängerautos).
    Ich finde es aber klasse gemacht, dass sich der Mehrverbrauch des 2.0 zum 1.8 wirklich in Grenzen hält
    und ein doch höherer Verbrauch meistens auf den stärkeren Einsatz des Gasfusses zurückzuführen ist.

    Mein Eindruck: Je kürzer die Einzelfahrten um so falscher die Anzeige. Fährt man den Tank ohne Stopp leer stimmts fast.

    Erklärungsversuch: Bei kurzen Einzelfahrten ergeben sich oft auch ein höherer prozentualer Anteil an Standzeiten ( Ampeln etc.) sowie die Warmlaufphase. Sowohl dabei, als auch in der Verrechnung der eigentlich l/Stunde (statt l/100 km) im Stehen, wird es wohl schnell ungenauer im Ergebnis. Bei frühem Nachtanken lässt durch den überdimensionierten Überlauf ein exakt gleicher Füllstand nach dem Tanken nur schwer realisieren und ein bis zwei Liter mehr oder weniger verändern den Durchschnitt schon sehr deutlich, wenn nur 5 - 15 l nachgetankt werden.

    Wie ich schon einmal geschrieben habe, sollten beim Hybrid immer ca. 7,5 Liter Kraftstoff im Tank sein (PDF Handbuch, Seite 91).


    Daher nicht so sehr über die Anzeige der Restreichweite wundern.

    Dort steht dann aber auch ein Hinweis bei, "dass das Hybrid-System nicht gestartet werden kann" (u.U.) bei dieser Restmenge und wenn das Auto abschüssig steht.
    Hat das schon einmal jemand erlebt oder parken alle nur in der Ebene, die bei Restreichweite "0km" den B-Trip nullen ;) .