Hybride vs PureE-Autos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hybride vs PureE-Autos

      Tja.
      Findet Euch damit ab, Kameraden und Kameradinnen.
      We are the champions.
      Ist halt so. *schulterzuck* :thumbup:

      Interessanter Artikel in der FAZ bzgl. NoPlugIn-HybridSysteme vs. ReinElektro.

      faz.net/aktuell/technik-motor/…ktroantrieb-16284856.html

      Zumindest bedenkenswert (wenn auch auf eher lange Sicht bedacht) ein Leserbrief`ler
      der wg. dem hohen (Batterie-)Gewicht der PureE-Autos mögiche Strassenschäden erwartet.
      Ist zwar jetzt nicht soo groß der Unterschied, - aber die Masse macht`s dann wohl durchaus ?

      ( Btw., - kann mir nicht helfen...aber die momentane PureE-Auto-Hysterie erinnert mich doch irgendwie an die DotCom-Blase öh neulich...alle fahren voll darauf ab, - und eine belastbare Grundierung (in diesem Falle eine belastbare E-Ladestations-Infrastruktur)
      existiert schlichtweg nicht.) :/

      ""
    • @Spill

      Danke für den Link zum Artikel! Mich wundert der PureE-Hype auch, aber der ist ja auch staatlich gefördert und somit ein Stück gewollt... :|
      Mich wundert es nur, daß eine deutsche Zeitung u. A. die deutschen Automobilhersteller für ihre Ignoranz und auch Nachteile der rein-Elektro-Fahrzeuge anmahnt und sogar noch die Vorteile unseres Hybridmotors hervorhebt und bestätigt!
      Hat sich bei der FAZ ein Hybridfreund eingeschlichen, der mal Klartext reden durfte? :thumbup:
      C-HR Hybrid 2019, Team Deutschland, Platin-Silber, Navi :thumbsup:
    • Servus Leute.
      Ich arbeite beim einen Maschinenbau GmbH der sehr mit Zuliefererindustrie verbunden ist. Es gab ein Betriebsversammlung. Unsere Chef trat vor und sprach über derzeitige Problematik in Wirtschaft wegen Umstieg auf E-Mobilität. Der ist auch skeptisch, dass das der richtige Weg ist. Deshalb werden wir nicht dem Hype folgen und uns umrüsten. Sondern einfach andere Kunden in nicht Zuliefererindustrie suchen. Einfach abwarten und Tee trinken ;) Ich denke das hat Sinn. Und wenn Hybrid / Wasserstoff doch aufsteigt, sind wir bereit da mitzumischen. Genug Erfahrung und Kompetenz haben wir. :thumbup:
      MfG Denis.

      Seit 06.03.2018 stolze Besitzer von einen Sternkreuzer Namens C-HR Hybrid Lounge Havanna Braun JBL Touch und Go2 :thumbup:

    • Strategie heißt eben nicht alles mitzumachen, was andere grade tun. Ist oft nur der einfache Weg. Wenn es schiefgeht, sind halt alle die Dummen. (ist auch als Erklärung und Rechtfertigung gut)
      Als der HSD in Japan aufkam war er auch eine Eintagsfliege. Und der erste HSD in Deutschland steht mittlerweile im Museum...Mit ABschlatknopf, damit er er reine Benziner sein kann. (wovor wir manchmal Angst haben)


      Spill schrieb:

      Strassenschäden
      Das wird bei deutsches E-Autos doch eher Schäden im Ausland verursachen, wo die Kisten zusammengeschraubt werden. Irgendwie müssen die Batterien ja dahin transportiert werden. Die LKWs werden den Strassenbelag doch dann vollständig zerfräsen...
      CHR Style, Marlingrau-Schwarz, HSD, JBL, LED
    • so oder so werden wir uns Mittelfristig von dem Verbrennungsmotor un den fossilen Brennstoffen komplett verabschieden. Die ganze Umweltdiskussion hilft halt den Entwicklungen, so das die Autobauer jetzt nicht mehr vor den alternativen Antrieben einfach die Augen verschließen oder eben diese gänzlich ignorieren können.

      Im Moment habe ich den Eindruck, das der Elektromotor erstmal nur in die Bestandsfahrzeuge irgendwie reingequetscht wird. Dann kommen halt Plug In Hybride mit Direkteinspritzung etc zu stande. Ist von den Entwicklungskosten sicherlich wirtschaftlich zu vertreten. So mega viel Sinn macht das aber nicht.

      Nach und nach werden jetzt wirklich Neuentwicklungen auf den Markt kommen, die Fuhrparks werden umgestellt und dann kommt vielleicht auch die Masse der Menschen günstiger an die Autos dran.

      Zum jetzigen Entwicklungsstand, bin ich davon überzeugt das auf Langstrecke nur der Wasserstoffantrieb Sinn macht und auf Kurzstrecke kleine Elektrofahrzeuge (wenn man denn eine Steckdose vor der Hütte hat). Oder eben der Toyota Hybridantrieb.

      Mittelfristig wird sich auch in der Batterietechnologie was tun. Dann wird evtl die Problematik der Größe und des Gewichts und der Kapazität gelöst werden.

      Habe schon Artikel aus den letzten Jahren im Kopf, in denen es stand das wir schon großartige Alternativen zum liionen Akku bereits haben (z.B. Feststoff und Kohlenstoff Akkus). Die ein Mehrfaches an der heutigen Kapazität aufweisen als vergleichbare Akkus heute. Bei niedrigen Produktionskosten und umweltfreundliche Herstellung (komplett recyclebar etc.). Allerdings dauert wohl der Zulassungsprozess Ewigkeiten (habe da 10 Jahre in Erinnerung) . Und des weiteren haben wir natürlich noch die Politik mit den Lobbyismus und der Ignoranz der Entscheider etc. zutun.

      Beste Grüße