Verbrauchswerte Hybrid C-HR

  • Der C-HR ist mein erster Hybrid. Ich habe mich aber schon seit etwa drei Jahren in den Foren informiert, hauptsächlich bei Pruisfreunden.


    Deswegen wusste ich, dass es mit HSD keine guten Verbrauchswerte bei extremen Kurzstrecken (<5 km) und bei hohen Autobahngeschwindigkeiten erreichen kann. Auch in der kalten Jahreszeit werden die Verbräuche steigen.


    Meine bisherige Fahrpraxis der ersten drei Monate bestätigt das. Meine Arbeitsstrecke ist 12 km lang und geht durch Stadt, Schnellstraße und Stadtautobahn mit Tempobegrenzung auf 80 km/h. Hier kann ich bei momentanen Temperaturen Werte, laut Bordcomputer, von 3,7 bis 4,2 l/100km erreichen. Also ist die Strecke gut geeignet.


    Auf der Autobahn mit Tempo 130 verbraucht der C-HR 5,1 bis 5,3 Liter. Hier sinken die Verbrauchvorteile von einem Hybrid.


    Auch die besondere Fahrweise für einen Hybrid – pulse and glide- übe ich noch. Bei der wird es zügig beschleunigt und dann, durch wegnehmen des Gaspedals, die Geschwindigkeit mit kleinerem Energieaufwand beibehalten. Die fortgeschrittene Hybridfahrer bevorzugen freies Ausrollen der Rekuperation, weil die Umwandlung der kinetischen Energie in elektrische 20 % Verluste beinhaltet. Deswegen wird durch exakte Gaspedalstellung ein Zustand auf dem Energiemonitor angesteuert, bei dem keine Pfeile von und zu Akku angezeigt werden. Hier wird die Geschwindigkeit beim Ausrollen immer kleiner, so dass dann wieder Beschleunigt wird. Und das immer wieder.


    Ich als Hybridneuling, finde das extrem schwierig diesen flusslosen Zustand mit dem Gaspedal zu treffen. Der Grat an dem es funktioniert ist extrem schmal. Habe aber gemerkt, dass es deutliche Vorteile bringt, wenn man zügig beschleunigt und dann durch Wegnehmen von Gas den „virtuellen“ Gang oder zwei hochschalten lässt. Auch wenn man dabei keinen „neutralen“ Energiefluss erreicht, stimmt der Verbrauch und man ist kein Verkehrshindernis.


    Ich meide auf den hügeligen Straßen den Eco-Mode. Es heißt zwar, dass nur die Kennlinie des Gaspedales dabei flacher wird. Mein Empfinden ist, dass sich dabei die Getriebeübersetzung zu langsam verändert und man fährt den Berg hoch mit einem zu hohem Gang ohne Antriebsreserven.
    Mein Durchschnittsverbrauch laut BC auf ca. 3800 km liegt bei 4,9 l/100 km. Der reale Verbrauch laut Spritmonitor liegt im Moment bei 5,3 l/100 km, wobei der letzte Tank eine leichte Verbesserung bringen sollte.


    Hat schon jemand die besondere Fahrweise entwickelt und möchte darüber berichten?

    ""

    Seit 07.04.17 C-HR Hybrid Style mit LED-, Comfort Paket und Navi in Metalstream Silver.

  • Da ich noch auf meinen CHR Hybrid warte, kann ich hier nur meine Erfahrung mit dem Auris Hybrid BJ 2013 mitteilen. Da ich eine einfache Wegstrecke zur Arbeit von 20 km habe und diese hier durch den Taunus bergauf und bergab führt, habe ich alle Fahrmodis durchgetestet. Auf dem Hinweg fahre ich rein elektrisch 9km nicht am Stück sondern in Etappen von 20km, und auf dem Heimweg sind es 7 km von 20 km rein elektrisch.
    Ich fahre im Normalmodus und normalem Fahrstil und habe laut BC einen Verbrauch im Sommer von ca. 4,2 Liter. Im Winter liegt der Verbrauch bei ca. 5,5 Liter laut BC.
    Ich habe die Woche die 50000 km runter und die realen Werte laut Spritmonitor nach nun 50000Km sind 5.01 Liter auf 100km.
    Was ich in den letzten Jahren gelernt habe ist das der Verbrauch vor allen Dingen von der Aussentemperatur, Fahrweise ( egal ob Eco oder Normal ) und Fahrweg ( Geographie ) abhängig ist.


    Als ich den CHR mir ausgeliehen habe lag der Spritverbrauch auf meiner "Hausstrecke" 0,2 Liter unter meinem Auris Verbrauch und dies obwohl der CHR eine Schrankwand im Windkanal ist.
    Ich bin mit den Verbrauchswerten sowohl Auris als auch vom CHR mehr als zufrieden und bin von dem Hybridsystem überzeugt.

    Gruß Maddin


    Style Selection - LED - Navi - Leder - 07/17

  • ... Auch die besondere Fahrweise für einen Hybrid – pulse and glide- übe ich noch. Bei der wird es zügig beschleunigt und dann, durch wegnehmen des Gaspedals, die Geschwindigkeit mit kleinerem Energieaufwand beibehalten...

    Das ich ja auch Hybrid-Neuling bin, hierzu meine Frage: Ist das der beste Weg, zu beschleunigen? Also tendenziell eher schnell und beherzt auf die gewünschte Geschwindigkeit?


    Bzgl. meiner Verbrauchswerte... Fahre zur Arbeit (ca. 29km insgesamt) hin bei ca. ~5l Boardcomputer und zurück bei ca. ~4l ... Liegt es heftiger Berg dazwischen, den ich morgens hoch muss... Strecke ist zum größten Teil Autobahn - Rest ist Stadtverkehr.
    Beim letzten Tanken bin ich lt. Spritmonitor bei 5.1l insg. rausgekommen... Bin mit diesen Werten schon recht zufrieden - insbesondere als Hybid-Neuling :)

    Do not look upon this world with fear and loathing. Bravely face whatever the gods offer.
    -- Morihei Ueshiba
    ___________________________________________________________________________________
    Meine Katherine "Kate" Elizabeth Bishop: C-HR Style Hybrid · Metallic Blau · JBL-Sound · LED · Navi

  • Der C-HR ist auch mein erster Hybrid.


    Ich habe mich für den Wagen entschieden weil ich zu 70% beruflich zur Kundenbetreuung in der Stadt unterwegs bin und nur den Rest auf der Landstraße oder Autobahn verbringe. Insgesamt komme ich so auf 15.000 KM im Jahr.


    Ich habe jetzt 5.000 KM hinter mir und fahre ausschließlich im normalen Modus. Ich gebe zügig Gas und versuche dann viel zu gleiten - auch die vielen Tempo 30 Zonen geben dem E-Antrieb die Chance sich voll einzubringen.


    Ich verbrauche um die 4,5l im Durchschnitt.


    Wie auch immer schafft es meine Frau einen halben Liter weniger zu verbrauchen ...

  • Das ich ja auch Hybrid-Neuling bin, hierzu meine Frage: Ist das der beste Weg, zu beschleunigen? Also tendenziell eher schnell und beherzt auf die gewünschte Geschwindigkeit?

    So wird es empfohlen. In der Stadt komme ich so auf 3,9 Ltr.

  • Hallo,
    ich bin meist auf Landstraßen und in kleineren Ortschaften unterwegs.
    Auch ohne daß ich die ganze Zeit auf den Energiemonitor schiele, liegt der Verbrauch bei 4.9 bis 5 l/100km.
    Klar sollte man die Fahrweise ein wenig auf 'hybrid' abstimmen (wie schon von anderen weiter oben beschrieben), aber ich laß' mich nicht von ebikes oder dgl. überholen, um 1/10 weniger zu schaffen.
    Einfache Rechnung : 15000km im Jahr bei 5 l/100km sind 750 l im Jahr. 1/10 liter pro 100km mehr oder weniger sind 15 Liter im Jahr bzw. um die 20 Euro im Jahr. Als 'Hybrider' leiste(n) ich (wir) einen gewissen Beitrag zu weniger Spritverbrauch. Da lasse ich mir von 20 Euro nicht den Fahrspaß verderben :whistling:
    Zum Beschleunigen : Beim Beherzten Tritt aufs Gaspedal setzt die Bordelektronik alles ein, was sie hat, also Stromer und Benziner, das ganze für relativ kurze Zeit und der Benziner darf ggf. wieder schlafen gehen. Wenn ich hingegen wenig Gas gebe, nuckelt der Stromer 'verzweifelt' an der Batterie, bis dann doch der Benziner zugeschaltet wird. Der muß dann den Rest der Beschleunigung leisten, was aber wegen wenig Gas länger dauert. Spart m.E. keinen Sprit aber kostet Zeit. Im Ebenen und ohne PKWs im Rückspiegel mag das vielleicht noch Sinn machen - aber sonst .... :S


    Gruß,
    Horst

  • Zu den 3,9 Litern vorher..


    Die kann man denke ich schon erreichen... Halt mit der kleinsten möglichen Bereifung (irgendwas mit 16 Zoll glaub ich?) und so schmal wie möglich, dann alle verbraucher aus und dann langsam und kontinierlich rumtuckern.


    Das machen doch alle Autohersteller so.. Wenn man sich mal die Verbrauchsangaben der Plug-in Hybridfahrzeuge ansieht.. Teils mit 1-2 Liter angegeben.. Zum Beispiel der BMW 330e ist mit 1,9–2,1l/100 angegeben.. :D

    C-HR Hybrid Lounge, Marlingrau, Voll-LED, JBL, Navi



    RAV4 4x4 Lounge Nagoyablau

  • Hier ein Tipp von Toyota:

    • „Mut zum zügig beschleunigen“: Es klingt paradox. Wer mit einem Hybridfahrzeug besonders sparsam unterwegs sein möchte, sollte öfter mal zügig beschleunigen; speziell auf Landstraßen und Autobahnen. Der Grund für den Spareffekt: Beim zügigen Beschleunigen nutzt ein Vollhybrid die „Gratis“-Energie aus der Hybridbatterie, um über den Elektromotor zusätzliche Antriebskraft zu generieren – er beschleunigt also besonders effizient. Nach der kurzen Kraftanstrengung kann das Benzintriebwerk mit geringer Last laufen, um die Wunschgeschwindigkeit zu halten. Unterm Strich sinkt dadurch der Gesamtverbrauch gegenüber einer Fahrweise mit Phasen lang anhaltender, aber zaghafter Beschleunigung. Und ganz nebenbei steigert dieser Fahrstil auch die Freude am Fahren. :)


    Gruß

  • (...)
    Bei der ECO Stellung habe ich bemerkt das die Motorbremse ausgeschaltet ist , und der C-HR richtig ausrollt. Ich denke das dies so gemacht worden ist , das sich die Batterien schneller vollladen können .

    Ich denke mal mit Motorbremse ist nicht wirklich der Verbrenner gemeint, oder?


    Das macht ja überhaupt keinen Sinn. Wenn der CHR länger ausrollt, bedeutet das, dass die Batterien WENIGER oder gar nicht geladen werden, nicht schneller.


    Ich würde demnach Eco so interpretieren, dass nicht der CHR auf Eco fährt, sondern der Fahrer sagt damit dem CHR "Ich fahre jetzt Eco", dh es wird möglichst vermieden, dass das Auto zu schnell ist und kinetische Energie loswerden muss. Rekuperation ist ja eigentlich schlecht und nur die bessere Alternative zum normalen Bremsen.

  • also ich fahre ganz normal,hybrid oder nicht....dauernd mit dem gasfuss irgendeine optimalverteilung zwischen Batterie und und Motor anzustreben....das würde mich zu Tode nerven,wüsste auch nicht wieso,vebrauch ist immer zwischen 4,5 und 5 l....irgendwo muss es schon noch bissle spass machen zu fahren

  • Ich habe das mal ein wenig probiert, so optimal zu fahren wie es mir möglich ist.
    Da ist in der Tat eine ganze Menge Benzin zu sparen. Ich bin da auf einen Stadtverbrauch, wo es ganz gut rollte, auf 3,0 Ltr. gekommen. I. M. verbrauche
    ich bei überwiegend Stadt 3,9 Ltr.! Hamburger Autobahn-Bundesstraße-Stadt um 4,7 Ltr.

  • Tach!


    Fahre täglich rund 60 Kilometer, 2 x in der Woche relativ flach an der Ruhr entlang (hauptsächlich Landstrasse, bisken Stadt) und 3 x ins hügelige Sauerland (1/3 Mix Bahn, Land, Stadt). Erste Tankfüllung ausgerechnet 4,2 (Anzeige lag bei 4,1). Super zufrieden, habe damit meine vorherigen Dieselwerte noch getoppt, selbst im Winter werde ich wohl unter 5 Litern bleiben. Uuuund: Kein Verkehrshindernis :thumbsup:


    LG


    Thomas

  • Fahre den Hybrid. Anfangs Verbrauch in der Stadt bei 5,7l. Jetzt 1500 km runter verbrauch lt. Anzeige 4,9l. Hoffe das der Verbrauch weiter auf 4,5l sinkt ^^. Mehr ist denke ich bei uns nicht drin auf Grund der vielen "Berge". Im Flachland kann man denke ich ohne viel Aufwand eine 3 vorm Komma mit den Hybriden schaffen, wenn man schön fleißig vor sich hin gleitet ^^.


    Fahre in der Stadt meist den ECO Modus, da ich das rein elektrische fahren besser beeinflussen kann.

  • Weit unter 5 ltr. wirst Du vermutlich nicht kommen. In der Stadt ist mit etwas Übung
    eine 3 vorm Komma nichts ungewöhnliches!