ProAce City Verso

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Appels Ejon ()

      Dieser Beitrag wurde von Nera aus folgendem Grund gelöscht: Falscher Thread ().
    • Ich kann auch nur mit Kabel verbinden :!:

      Es handelt sich beim ProAce City Verso auch um kein Toyota Navi - Das ist ein PSA Navi . Von jedem Hersteller poppt da zwar das Logo auf. Ist aber alles gleich.
      Ehrlich gesagt, nachdem ich es mal getestet habe "Ich find's nicht traurig" :evil:
      AA kurz mal getestet und beschlossen, brauche ich nicht. Somit ist der USB Anschluss für meinen Stick mit der Musik frei. Alle Alben tauchen teilweise sogar mit Bildchen auf. Kurz Album auswählen und es wird entweder von vorne oder wie ich es möchte abgespielt.

      Konnte mir vorgestern auch das Navi des flammneuen Berlingo ansehen. Ist alles identisch ausser dem Logo.
      Ich tauchte hier bei einer Einführungsfahrt im Bergischen Land diesem Berlingo Fahrer, der ebenfalls auf Einführungstour war, mit meiner Toyota Nase im Rückspiegel auf. Dies führte dazu, dass er dann nur noch in den Rückspiegel schaute und der Gegenverkehr auf den kleinen bergischen Strässchen das garnicht toll fand und sein elektronischer Assistent zur Ordnung rief. Wir sind dann beide auf den nächsten Wanderparkplatz und haben Coronaabstandswahrend gegenseitig unsere Fahrzeuge unter die Lupe genommen. :D


      -----------------------------------2017 bis 08.2020 Toyota C HR 1,8 ltr Hybrid Style Selection----------------------------------
      Seit 12.08.2020 Toyota ProAceCity Verso L1 Executive 1,2 l Turbo Benzin 96 KW (130PS) Start/Stop 8 Stufen Automatik

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Appels Ejon ()

    • Am Freitag bin ich denn auch schwach geworden. Ich habe mich dazu durchringen können, meinen 14 Jahre alten Zweitwagen, meinen allerbesten (und das ist keineswegs ironisch gemeint) Chevrolet Kalos durch einen Pro Ace City Kastenwagen zu ersetzen. Ich hatte vor einigen Jahren schon mal so etwas als Zweitwagen, und habe den Verkauf damals recht schnell bereut.

      Eigentlich wollte ich mich nach was Gebrauchtem umschauen, jedoch sind die angebotenen Autos entweder zu alt, zu vermurkst, oder Beides zusammen, und so gut wie immer zu teuer.

      Ich habe mich dann für ein Auto aus dem Ausstellungsraum entschieden, einen 110 Ps Benziner in unschuldigem Weis. Den kann ich etwa Mitte Oktober haben. Früher geht nicht, weil der Händler momentan nur noch Diesen einen zum Vorzeigen hat. Mitte Oktober sollen neue geliefert werden. Sonst müsste ich bis irgendwann im Januar warten, was mir nicht so recht ins Konzept passen würde. Ich müsste dann den Kalos noch mal über den TÜV schieben, was in diesem Jahr mit etwas Unkosten verbunden wäre.

      Uncle Ben's only!

    • Hallo @werner

      Erst mal herzlichen Glückwunsch. Bei dem Fahrzeug wird man schwach, je länger man sich damit beschäftigt. ;)

      Der Anlass ist natürlich ganz grosser Mist. Wir hängen ja auch an unserem alten YarisVerso Baujahr 2004. Das ist schon ein Prachtstück. Würde uns ganz schwer fallen uns von dem zu trennen. Meine Frau hat ja mit Auto's eigentlich nix am Hut - ABER - Ihrem alten treuen unverwüstlichen YarisVerso. Da hätte sie verdammt schwer dran zu knabbern, den abgeben zu müssen.

      Nach dem Yaris kam für meine Frau eigentlich kein Fahrzeug mehr welches -ich-kaufte und wofür sie sich erwärmen konntre. Div. Avensis, C HR fand sie ganz oK - aber gefahren ist die mit den Fahrzeugen so gut wie nie.
      Bis jetzt zum ProAce City Verso , da marschiert sie grinsend wie selbstverständlich zur Fahrertür und ich darf auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Haben wir schon Jahre nicht mehr gehabt. :whistling:

      Wie unser Werkstattmeister von Toyota schon sagte.
      " Als ich den Wagen zum ersten Mal auf dem Hof sah, habe ich nur gedacht, wer kauft denn sowatt"
      Dann habe ich mal eine Probefahrt gemacht und wollte nicht mehr aus dem Fahrzeug raus ^^
      Danach hat er das Fahrzeug über's Wochenenden mit nach Hause genommen wegen Familienrat usw....

      Mein Nachbar hier im Haus fährt auch seit Jahren in seiner Firma die TransporterVersion vom Berlingo. Er durfte sich jetzt ein Fahrzeug aussuchen, welches er auch privat nutzen darf. Zur Wahl stand ein Citroen C4 Cactus und ein Volvo
      Was hat er gewählt ? Den Berlingo Transporter. :D
      Der will nichts anderes mehr fahren. Jetzt fährt der den privat

      Kann ich verstehen ^^

      Deshalb wünsche ich Dir ganz viel Spass mit dem Fahrzeug und ein langes knitterfreies Fahrvergnügen :!:


      -----------------------------------2017 bis 08.2020 Toyota C HR 1,8 ltr Hybrid Style Selection----------------------------------
      Seit 12.08.2020 Toyota ProAceCity Verso L1 Executive 1,2 l Turbo Benzin 96 KW (130PS) Start/Stop 8 Stufen Automatik

    • Vielen Dank :thumbup:

      Die Entscheidung ist eigentlich recht spontan gefallen. Ich hatte mich so rein aus Neugier mal nach einem gebrauchten Berlingo - Partner umgeschaut, war aber von dem Angebot schwer enttäuscht. Dann habe ich mal ganz unverbindlich nach dem Preis eines Neufahrzeug gefragt. Beim Freundlichen PSA Händler bin ich auf Platt gesagt "verarscht" worden. Der FTH war da schon realistischer, und da ich eine Möglichkeit habe, den Rabatt für Selbständige auf den Pro Ace zu bekommen ( Der PSA Mann meinte, bei Nutzfahrzeugen gäbe es das bei Peugeot - Citroen nicht ?( ), ist der Endpreis so, das man nicht mehr hingehen kann und sich eine ausgelutschte Handwerkergurke zulegt.
      Ich habe noch nicht mal eine Probefahrt gemacht, wohl wissend wie angenehm ein solches Auto fährt. Und dann noch der praktische Nutzwert ...

      Kurzum, ich freue mich ...

      Uncle Ben's only!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von werner ()

    • Neu

      Mit dem ProAce City Verso on Tour

      Vom schnittigen Crossover SUV zum Kastenwagen mit Fenstern. Ob das gut geht ?

      Eindeutig „Ja“

      Die ersten 1000 KM sind abgespult und die Begeisterung über den ProAce City Verso wächst immer weiter.
      Die allererste Ausfahrt ging in durch das nördliche Bergische Land – Teil der Bergischen Panoramaroute. Es geht vom Haus aus bergab – Merine Frau fragt "läuft der Motor man hört nix"– Ja er läuft. Jedenfalls reagiert er wenn man Gas gibt. Es geht bis zum Nachbarort und hier auf die Autobahn. Wir müssen berghoch beschleunigen. „Wo ist der Motor“ ? Man hört so gut wie nichts. Einzig Windgeräusche die sich ganz langsam bei 130 km/h bemerkbar machen und ansonsten genießt man die Ruhe . Ich setze mich zurück in den bequemen Sessel mit den Armlehnen und gleite auf der A4 Richtung Olpe. Die Tachonadel steht bei 140 km/h und meine Frau sitzt entspannt in ihrem Armlehnensessel und genießt die Landschaft. Normal wäre ab ca 120 km/h ein leichter Unterton in der Stimme „Wie schnell fährst Du“ und bei 130 km/h könnte ich so langsam den Tagesausflug vergessen, denn ab da ist der Ehefrieden normalerweise hin.

      Nix ist. Wir gleiten die A4 berghoch. Ich teste die adaptive Geschwindigkeitsanlage. Reaktion wie beim C HR. Einzig die Erkennung der Verkehrszeichen ist nun anders. Energisch werde ich im HUD auf 120 km/h hingewiesen. Ich fahre weiter 140 km/h. Nun taucht im HUD das Wörtchen „MEM“ auf. Ah, mal testen Also drücke ich bei 140 km/ die Taste „Mem“ und werde aufgefordert dies noch einmal zu bestätigen. Also nochmal auf „MEM“ gedrückt und schon bremst sich das Fahrzeug von selbst auf 120 km/h runter.

      Der eingestellte Abstand zum Vordermann wird gespeichert. Ich muss also beim nächsten Mal nicht wieder von 3 Balken auf einen Balken gehen.
      Angenehm, wenn ich überholen will und es hängt jemand im toten Winkel, dann blinkt es im Spiegel. Der Spurassistent arbeitet angenehm im Hintergrund. Lediglich im HUD sehe ich, dass ich der Seitenlinie nah gekommen bin und werde sanft wieder zurück in die Fahrbahn gelenkt. Ich vermisse das Piepen des CHR. Erst als ich mal extra permanent auf dem rechten Seitenstreifen fahre ertönt ein kurzer und prägnanter Warnton.

      Schnell ist die Abfahrt Eckenhagen erreicht und in der kurvigen Abfahrt wird einem bewusst, dass man recht schnell unterwegs ist. Ist schließlich ein Hochdachkombi. Liegt zwar erstaunlich gut in der Kurve, aber da man den Motor nicht hört, ist man schnell zu schnell.

      In Eckenhagen kommt das erste Einparken. Automatisch IPA – Ich trau mich nicht. Also geht‘s rückwärts in die Parklücke. Exakt taucht die Parklücke in der Kamera auf gleichzeitig habe ich ein simuliertes Bild wie von einer Drohne von oben auf das Fahrzeug und die Umgebung. Ich erkenne, anhand dieses Bildes, dass ich leicht schräg stehe und korrigiere bis das simulierte Bild mir anzeigt, dass ich kerzengerade in der Lücke stehe.

      Nach einem kurzen Spaziergang im Kurpark geschieht Erstaunliches. Meine Frau, die sich seit Jahren weigert mit irgendeinem unserer größeren Fahrzeuge zu fahren, möchte selbst ans Steuer. Und das mit einem funkelnagelneuen Wagen und dann auf bergische Landsträßchen. Juhd, Sie soll ihren Spaß haben und ich bin das Steuer los.

      Wohin ? Gute Frage ich hatte mir einige schöne Ausflugsziele notiert. Also schalte ich auf Online Suche und habe blitzschnell die Ergebnisse, die ich ans Navi übergebe. Anschluss über Smartphone oder Hotspot – Fehlanzeige. Geht alles über die im Fahrzeug eingebaute SIM. Ich habe selbst TomTom Traffic in Gegenden wo mein Smartphone einfach nur nix anzeigt. Im Gegensatz zum Smartphone funktioniert sogar die Online Suche und schnell sind die Ziele eingegeben bzw. übergeben. Nun noch aus 4 Vorschlägen rausgesucht Schnell, Kurz, Umwelt oder Kompromiss – wir entscheiden uns für Kompromiss und meine Frau fährt entspannt und lächelnd mit dem Schrank auf Rädern los. Ich genieße die Fahrt durch die großen Panoramascheiben und durch das Panoramadach, welches viel Licht rein und ganz andere Ausblicke zulässt.

      Die Navigationsansagen sind absolut genau und präzise und im HUD werden die wichtigsten Hinweise angezeigt.

      Plötzlich geht im HUD eine Warnung an und das Tempozeichen blinkt wie wild. Meine Frau ist zu schnell unterwegs und meint, da war überhaupt kein Verkehrsschild mit Tempo 50. Nö, aber ein Ortsschild und die werden erkannt. Innerhalb einer Ortschaft ist halt 50 km/h. Diese Aufforderung bekommen wir an diesem Tag noch öfter zu sehen, denn wir durchfahren viele Ortschaften, und kein Schild wird von der Erkennung ausgelassen.
      Aber auch die Ortsende Schilder werden erkannt und schon steht wieder Tempo 100 auf dem HUD sofern nichts anderes vorgegeben wurde.

      Ruhig werkelt der 3 Zylinder vor sich hin, und ist für meine Frau so manches mal etwas zu spurtfreudig. Sie hat entdeckt, dass man trotz Automatik mittels Schaltwippen rauf und runter schalten kann. Wippe einmal minus und im Berg in einer Kurve etwas Gas gegeben, gut dass ich häufig mit den Jungs vom Experimentalflug Freiburg mitgeflogen bin und der Magen recht robust ist. Meiner Frau macht‘s Spaß. Irgendwie scheine ich eine neue Frau zu haben.

      Juhd. So langsam wird‘s Zeit für eine Mittachspause. Der Hunger meldet sich. Da wir keine Lust auf „ Ruhetage“ haben ist der ProAce gut ausgestattet. Er verfügt nun über eine kleine Bordküche im Heck an der Decke untergebracht. Eine fest installierte Kühlbox. Fließend Wasser, Seife, Küchen- und Handtücher, selbst Desinfektionsmittel befindet sich an Bord.

      Auf einer großen Wiese oberhalb eines Stausee, die normalerweise übervölkert ist von Badegästen- heute ist es kühl und auch Montag – parken wir mit Blick über den See.
      Sitze vorgeschoben, Tische hochgeklappt. Und wir sitzen gemütlich wie in einem Wohnmobil, genießen die Landschaft und unser Essen. Es fängt leicht an zu nieseln. Es ist umso gemütlicher in dem Fahrzeug.

      Nach dem Mittag und einem kleinem Spaziergang am See, darf ich wieder ans Lenkrad. Tauche auf einer bergigen und engen kurvenreichen Strecke auf einmal einem Citroen Berlingo, gleiche Farbe, gleicher Baumonat im Heck auf. Fasziniert weil er nun den 4. im Bunde den ProAce City sieht guckt er nicht mehr richtig auf die Straße sondern in den Rückspiegel. Bei ihm geht wohl eine ganze Batterie von Warnungen an als er in den Gegenverkehr steuert und wir rollen gemeinsam erst mal auf einen Wanderparkplatz. Toyota meets Citroen und mit Coronaabstand fachsimpeln wir und stellen fest – Wir sind eine große Familie. Citroen, Opel, Peugeot, Toyota und es soll wohl Fiat hinzukommen.

      Von Citroen weis ich wie man das Navi einrichtet, Von Peugeot weis ich, warum es auf dem Beifahrerplatz keinen Kosmetikspiegel gibt. Von Peugeot weis ich wie der Einparkassistent funktioniert. Peugeot weis von mir warum die Kontakte vom Smartphone nicht übernommen werden. Lag am fehlenden Häckchen im Smartphone. Hat was von Multikulti. Mir macht‘s Spaß der Austausch. Wie befestige ich meine Kühlbox- hier kommt Rat vom Combo Kollegen. Die breite Mittelkonsole stört mich und bereitet mir auf einer längeren Fahrt etwas Pein am Bein. Kein Problem, der Peugeot Kollege weis Rat und schon ist die Mittelkonsole dank Ali aus China gepolstert und sogar saubequem. Die Einbauanleitung für die LED Umrüstung kommt wiederum vom Peugeot Kollegen man hilft sich man ist halt wie geschrieben eine große Familie.

      Bald kommt die erste Ausfahrt mit unseren Pedelec's. Bin mal gespannt, ob ich die merke. Man merkt nichts . Das Fahrzeug hat wohl irgendetwas elektronisches wo hinten die Gewichte ausbalanciert werden. Betrifft wohl hauptsächlich Anhänger oder Caravans, wenn die von selber überholen wollen.

      Meine Pedelec‘s verschwinden hinter dem breiten Aufbau im absoluten Windschatten und nun kommt‘s. Wir transportieren die Räder bergauf in die Eifel und exakt auf dieser Strecke hatte ich im C HR mitsamt den Pedelecs auf der Kupplung regelmäßig um die 7,2 ltr bis 7,5 ltr, Verbrauch. Der ProAce City bleibt bei 6,6 ltr. Also da war ich dann überrascht, aber gelte nicht als Spritsparwunder. Die Citroen,Peugeot, Combo Leute meinten mich trösten zu müssen mit den Worten „ Der ist neu, das pendelt sich noch nach unten ein“ Dabei war ich im Gegenteil positiv überrascht.
      Es hat sich tatsächlich dann kurze Zeit später nach unten etwas eingependelt aber da ist meine Frau gefahren…… :whistling:
      Insgesamt liege ich wohl nach 1000 km Autobahn bis 140 km/h /Bergischen Landstr. /, Bergische Eifel,/ Ahr entlang teilweise Räder auf der Kupplung/ Etwas länger Motor im Stand laufen gelassen weil ich mit den ganzen Knöppchen und Schaltern und Wippen und Navi klar kommen musste bei 7,5 ltr.
      Das wird wirklich noch weniger.

      Mein Fazit nach 1000 KM drückt ein Kollege aus dem Berlingo Forum wie folgt aus.

      bergsteiger schrieb:

      Ich grinse beim Einsteigen und beim Aussteigen immer noch. Die gefühlte Zufriedenheit ist bis jetzt so hoch wie noch bei keinem Vorgänger-Auto.

      wohlfühlen >> reinsetzen >> wohlfühlen >> fahren >> wohlfühlen >> genießen >> wohlfühlen >> aussteigen >> wohlfühlen >> an nächste Fahrt denken >> freuen >> wohlfühlen
      Ja, absolut zutreffend. So gut hätte ich es nicht ausdrücken können :thumbup:

      -----------------------------------2017 bis 08.2020 Toyota C HR 1,8 ltr Hybrid Style Selection----------------------------------
      Seit 12.08.2020 Toyota ProAceCity Verso L1 Executive 1,2 l Turbo Benzin 96 KW (130PS) Start/Stop 8 Stufen Automatik

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Appels Ejon ()

    • Neu

      Hallo Appels Ejon,

      toller Bericht. Meine Schwiegereltern, beide Rentner und immer Omi Taxi, wollen sich auch einen neuen Toyota holen. Der Fokus geht im Moment auch auf den ProAce City Verso. Hier nun meine Frage zu deinem Bericht. Du beschreibst ja das Navi, HUD und auch die tolle 180° Kamera die beim Einparken hilft. Allerdings hat das der ProAce City Verso nicht laut Toyota. || Die beschriebenen Sachen gibt es nur beim ProAce Verso, was das nächst größere Model ist und einiges mehr kostet, oder gibt es ein Model Update was noch nicht richtig bei Toyota planbar ist?

      Danke

    • Neu

      Tsukuyomi schrieb:

      Meine Schwiegereltern, beide Rentner und immer Omi Taxi
      Wäre wohl genau die richtige Entscheidung. Absolute Rundumsicht. Man fühlt sich aufgrund der tollen Sicht und der rel. hohen Sitzposition viel sicherer und hat für die Kinder, Gepäck und Einkauf Platz ohne Ende.
      Die Kinder können auch mal was dreckig machen. So ein Fahrzeug kommt aus dem Trabsporterbereich und hat den Vorteil : Zu Not kann man den auch auskärchern :D:whistling:


      Tsukuyomi schrieb:

      Allerdings hat das der ProAce City Verso nicht laut Toyota.
      Doch ist alles vorhanden !
      Habe ich alles in meinem ProAceCity Verso. Es gibt nur verschiedene Modellvarianten und Ausstattungen und :

      Die Paketpolitik der einzelnen Hersteller ?(

      Bei Citroen bekommst Du HUD separat aber der 130PS Automatik Benziner hat wohl Lieferprobleme, den gibts erst im nächsten Jahr wieder
      Bei Opel bekommst Du ebenfalls HUD separat - ABER - keine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage beim Automatikgetriebe - Den Sinn verstehen auch die Opel Verkäufer nicht .
      Bei Peugeot glaube ich , dass man das HUD auch bekommt- habe aber hier nie konfiguriert weil wir eh keinen Händler in der Umgebung gehabt hätten.

      Bei Toyota gibts die Paketpolitik um die Preise moderat zu halten.

      HUD separat nachrüsten geht nicht. Das gesamte Armaturenbrett ist anders aufgebaut. Man könnte zwar HUD mit ganz viel Aufwand nachrüsten aber den Preis möchte man nicht bezahlen.

      Gut ausgestattet ist der ProAce City Verso Team D, der schon vieles an Bord hat. u.a. auch die Rückfahrkamera

      Das Navi kann man hinzubestellen steht bei mir in der Liste noch mit 890,--€

      Zusätzlich kann man noch ein Paket 1.770,-- hinzubestellen bestehend aus

      • Smart Key
      • Sitzheizung
      • Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage
      • Toter Winkel Warner
      • Abstandssensoren seitlich
      Zusätzlich gibt's noch ein weiteres Paket 1.600,-- mit

      • Skyview Panoramadach
      • Dachablage
      • Sonnenrollo elekrisch
      • Staufach über 2. Sitzreihe zugänglich über Innenraum und Kofferraum ( Bei mir die Bordküche)
      Wer jetzt sagt, das Paket 1.770,-- und das Navi 890,-- ist mir wichtig, ich will aber auch das HUD und den Intelligenten Einparkssistenten
      der landet so wie wir automatisch bei der Version Executive.

      ABER ! auch hier der Haken ! Beim Executive ist das Panoramadach inbegriffen und nicht abwählbar ( Es sei denn, man nimmt die Langversion ) Für uns war das Panoramadach zuerst ein NoGo wir wollten aber HUD und Toten Winkel Assistent- Da mussten wir uns entscheiden. Das gab es nur in Verbindung Executive inl. Panoramadach.

      Heute sind wir glücklich das Panoramadach zu haben und froh um unsere Entscheidung. So kann sich eine Meinung ändern ;)

      Dan habt Ihr ja was zu überlegen. Einfach mal eine Probefahrt machen. Inzwischen werden die Vorführer, die i.d.R. sehr gut ausgestattet sind u.a. auch mit Navigation ja schon rel. günstig angeboten.

      -----------------------------------2017 bis 08.2020 Toyota C HR 1,8 ltr Hybrid Style Selection----------------------------------
      Seit 12.08.2020 Toyota ProAceCity Verso L1 Executive 1,2 l Turbo Benzin 96 KW (130PS) Start/Stop 8 Stufen Automatik

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Appels Ejon ()

    • Neu

      Ok... das mit der gesonderten Modellauswahl hatte ich nicht gesehen, oder verstanden. Übersichtlich ist was anderes da bei Toyota. Danke für die Erklärung, ich werde da mal den Tipp geben sich das besagte Modell anzuschauen. ^^