Springt nicht mehr an - Starthilfe/Lademöglichkeit

  • Mich hat´s dann auch erwischt! 😥

    Heute das Auto aus der Garage geholt, wollte ein Naviupdate aufspielen. Kaum angefangen, kamen verschiedene Fehlermeldungen im Display, es piepte an allen Ecken und Kanten und Relais fingen an zu klackern, bis am Ende alles tot war. Beim Händler angerufen, der holte einen Schrauber ans Telefon und der verwies mich an den Toyota Pannendienst. Klappte auch, nach einer knappen Stunde stand ein gelber Engel, von Toyota beauftragt auf der Matte. Ich hatte bereits die Vermutung, dass die Batterie abgekackt ist, was mit der ADAC-Mann auch bestätigte. Der hing dann seinen Banner-Jumpstarter dran und zack lief wieder alles.


    Meine Vermutung ist nun, dass die Batterie nicht mehr die fitteste ist. Mein Autochen ist Baujahr 2020, hat demzufolge mindestens 1 Jahr beim Händler gestanden, mit dann 40 km auf der Uhr. Wenn die Batterie währenddessen immer angeschlossen war, hat sie wohl einen Knacks gekriegt, wenn nicht sogar tiefentladen. Dann noch meine Spielerei, um die ganzen Features kennen zu lernen, haben dann wohl ihr Übriges getan. Ich habe zwar zwischenzeitlich einige Kilometer gefahren, aber bis auf eine Langstrecke von 2 x 100 km nur Kurzstrecken von wenigen Kilometern.


    Nach der Starthilfe habe ich erst mal ein paar Kilometer gefahren und die Batterie an ein Ladegerät, welches hier noch rumoxydierte, angeschlossen.


    Damit mir das als Wenigfahrer nicht nochmal passiert, gedenke ich, mir irgendeine 12 Volt-Batterie in die Garage zu stellen, Macht das Sinn? Die Startbooster sind mir mit 300 Öcken ehrlich gesagt zu teuer. Am Montag habe ich aber und sowieso einen Termin in der Werkstatt, wegen des `Dachschadens´. Da werde ich mal nachhorchen, ob die Batterie professionell getestet werden kann und bei Schaden ersetzt wird.



    LG Micha

    Liebe Grüße aus Grevenbroich, Micha


    2020er C-HR 1,8 Team D, sodalithdingensblaumetallic

  • Hallo in die Gruppe.

    War lange nicht dabei und wollte mal die Lage checken.

    Micha, auch meine "Flocke" stand 1/2 Jahr beim Händler mit Dauerbeladung.Auch ich hatte hier dieses Problem nach 1 1/2 Jahren. 2x mit der Originalbatterie.

    Lösung, auf eigene Kosten etwas stärkere Batterie rein, da " angeblich" die Batterie in Ordnung sei. Dann zur Vorsicht einen Startbooster von C Tek für 95 € auf Amazon gekauft. Seitdem keine Probleme. Fahre auch nur 4 x wöchentlich 2x15 km täglich.

    Da ich mir noch von c Tec einen Batteriewächter für 120 € gegönnt hatte und meine Hübsche neben meinem Schlafzimmer parkt, habe ich mal Statistik geführt. Nach 2 Tagen Ruhe geht's rapide ab mit den Volts. Ich lade alle 3 Wochen mit super Ladegerät auch von c Tee voll auf, da dann meist nur noch 60 % und ca. 12, 4 Volt sind. Bei 15 min Standheizung zieht sie ganz schön, war aber selbst bei 2x 15 km wieder gut nachgeladen, so ca. 60% auf dann ca.max 80 %. Aber jeder weitere Tag ohne Standheizung zog dann runter, wenn ich nicht gefahren bin

    Fazit bei kurzstrecke: max. 2-3 Tage Stehzeit.

    Die Elektronik und die ganzen Hightech-männleins in unseren chr's ziehen in Ruhe wahnsinnig. Und bei Kälte noch mehr. Lg 😉

  • Also mein 2,0 von 2021 (Zulassung) fährt ja auch nur noch Kurzstrecken. (so 3x Woche ca. 2x 3 km)

    Hab mir auf Anraten hier im Forum eine Powerbank und ein C-Tec gegönnt. Ich weiß nicht mehr die Preise, aber 300 euro waren es nicht. Ich glaube, das C-tek um 80 Euro.

    Seitdem häng ich ihn profilaktisch (bisher 3x) nachts an das C-Tek-noch keine Probleme gehabt. :thumbsup:

    Und er steht eigentlich immer von Mo-do.

    Vielleicht hab ich bisher einfach nur Glück, aber ich glaube nicht, dass Du mehr Geld investieren musst.

    Aber gibt es bei Dir nicht eine neue Batterie auf Garantie?

  • Hatte meinen Post fälschlicher Weise im wohl falschen Beitrag .....Umbau auf stärkere Batterie gepostet :)

    Hier also noch mal

    Sodele :) , nach so gut wie 5 Jahren war es am Freitag so weit . War mit Frau unterwegs , sie noch zum Doc rein , dauerte etwas länger und ich habe schön gemütlich Radio gehört . Frau kam wieder raus , Auto starten : NIX da , Batterie leer .

    Anker - Jump Starter raus geholt und etwas Starhilfe gegeben . Auto läuft ................puh . Was ein Schreck . Ist man ja gar nicht gewohnt das Toyota nicht anspringt . Batterie aber erst mal zu Hause geladen und eine neue bestellt .

    Danke @jaboo für den Batterie-Tip. Die Batterie soll wohl nächste Woche kommen und wird dann eingebaut .

    Mal eine Frage in die Runde , stimmt es das Toyota ca. 160@ haben wollen für eine neue Batterie , gleicher Bautyp , inkl. Einbau ?

    Fände ich jetzt etwas sportlich :-))

    Euch allen ein schönes WE

  • Mir wurde keine auf Garantie gewechselt. Angeblich okay und ich war natürlich die 1. Mit diesem Problem. War mir egal, raus Dias türkische Teil und eine Varta rein.

    Bijou1, du bist ja noch ein junger von 2021, warte ab, oder Toyota hat's geschnallt inzwischen. Glaube die 2018-er Team Deutschland bzw. die Automatik haben das Problem.

    Lädst Du mit der Powerbank? Dachte, die ist nur für die Starthilfe. Ich habe mir zur Powerbank, die nur zur Not ist, Ladegerät gekauft. Aber 300 € hat nischt gekostet. Wer natürlich auf der Strasse steht, muss zur Not eine Powerbank haben.

    Apropos auf der Strasse: dann hoffentlich den Schlüssel keyless-sicher verpackt 😉

  • Aber gibt es bei Dir nicht eine neue Batterie auf Garantie?

    Davon gehe ich aus aber man weiß ja nie...

    Was mich verwundert, ist dass man so ein modernes Auto mit allem möglichen Schnickschnack, technisch hochentwickelt, nicht mal ein paar Tage unbenutzt stehen lassen kann, ohne dass die Batterie die Grätsche macht. Ok, der ganze elektronische Firlefanz ist nicht ganz unschuldig aber warum baut man nicht ab Werk eine gescheite Batterie ein, die solche Malheuritäten verhindert? So könnte man sich verärgerte Kunden und Pannenhilfen / Werkstattkosten ersparen. Da sollten die paar Euro für eine stärkere Batterie günstiger für Toyota sein.


    LG Micha

    Liebe Grüße aus Grevenbroich, Micha


    2020er C-HR 1,8 Team D, sodalithdingensblaumetallic

  • Micha234


    Die Frage stell ich mir seit 2017.

    Warum setzt [auch] Toyota eine 12 Volt Batterie ein, die am untersten Qualitätslevel angesiedelt ist und auch etwas schwach dimensioniert.

    Seit meine hinüber ging und auf Garantie ersetzt wurde, habe ich eine Powerbank und den mxs5.0 Lader in Aktion bzw an Board.

    Ich fahr wochenweise garnicht mehr, dann häng ich die Kiste an den Lader.

    Für mich ist das Thema mittlerweile abgehakt. Drei Jahre Garantie ist auf der Batterie. Ist sie danach hinüber, gibt es eine Varta, Bosch oder was dann State of Art ist.

  • Den mxs 5 habe ich grade mal angeschaut, scheint ja sehr beliebt zu sein. Sowas ähnliches habe ich noch in der Garage, war von Lidl und taugt wohl nichts. Dazu noch ein normales Ladegerät wo die Batterie jetzt auch dranhängt. Ich warte jetzt mal bis Montag, mal sehen, was die Herrschaften meinen.


    LG Micha

    Liebe Grüße aus Grevenbroich, Micha


    2020er C-HR 1,8 Team D, sodalithdingensblaumetallic

  • Der

    Ctek MXS 5.0 ist bei mir bereits beim 3ten KFZ und einem Motorrad im Einsatz gewesen. Astrein. Billiglader stehen im Verdacht die Batterie zu killen.


    Der Einsatz im eingebauten Zustand der Batterie ist kein Problem [bisher].

  • Heute das Auto aus der Garage geholt, wollte ein Naviupdate aufspielen. Kaum angefangen, kamen verschiedene Fehlermeldungen im Display, es piepte an allen Ecken und Kanten und Relais fingen an zu klackern, bis am Ende alles tot war

    Also du hast das Auto in READY aus der Garage bekommen und dann ging alles aus :?: :?:

    Sehr untypisch.

    Meistens gehts erst garnicht los.

    Oder bist du danach in den Modus Ein ohne READY gegangen. Dann saugt es dir natürlich alles leer.

    Bei Updates empfiehlt es sich immer in READY und P zu gehen. Da bist du immer save da der Verbrenner anspringt und die Traktionsbatterie lädt.

    Gruß Micha


    2019er C-HR 1,8 Hybrid , Team Deutschland , marlingrau , LED Paket , AHK