Umweltbelastung und Tempo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umweltbelastung und Tempo

      Auf der Seite ist mit Zahlen belegt, wie sich welche Geschwindigkeit auf die Schadstoffe auswirkt.

      umweltbundesamt.at/umweltsitua…ahrzeugtechnik/pkw/tempo/

      Warum mit der Erkenntnis in Österreich eine 140kmh Diskussion aufkam ist mir rätselhaft.
      Gibt's da auch eine Autolobby?

      Ganz böse, eigentlich müsste man 100kmh ansetzen. Rein aus dem Zahlenwerk.

      Oder wie jetzt diskutiert wird Wasserstoffantriebe.

      ""
    • Deshalb macht für mich der Hybrid in Deutschland auch nur in den Städten Sinn.

      Wir sind glücklicherweise schnell an der Grenze wo wir das gesamte Potential eines Hybridfahrzeuges auch wirklich nutzen und sinnvoll auf Landstrassen und Autobahnen einsetzen können.

      Ein Tempolimit wird es hier bei uns, auch dank des Vereins "Freie Fahrt für Freie Bürger" und der im Auspuffrohr der Dt. Autoindustrie feststeckenden Verkehrsminister auch nicht geben. Interessanterweise leiden die Parteien, die in der Opposition ein Tempolimit fordern, als Regierungspartie dann unter einer Amnesie.

      Macht ett mahl juhd

    • Wir verbrennen beim E5 übrigens auch schon 'Lebensmittel' .5%.
      Das ganze Gedönse ist EU Vorgabe.
      Hängt auch damit zusammen das z.b Frankreich mit dem Rohstoff Asche machen will. Astreine Lobbyarbeit, wie immer

      Offtopic
      Ich habe zu dem Thema Mobilität eine klare Vision.

      Ausbau ÖPNV
      Park an Ride
      Mietkfz
      Fahrrad

      Geschwindigkeitslimit 120kmh
      Grüne Welle modernisieren

      Der Klassische Verbrennen ist Auslaufmodell
      Der Hybrid ist Übergangstechnik
      Wasserstoff ist die Zukunft
      Elektro [ggf] ist die Zukunft

      Zeitachse ca. 5 bis 10 Jahre aufwärts bis die Alternativen in signifikanter Anzahl auch bezahlbar werden.

    • E 10 oder E 5 ? Vor dieser Frage stand ich auch bei der Fahrzeugübernahme (war ein Vorführwagen mit 3500 km auf der Uhr).
      Ich hab mich für Super E 5 entschieden, weil ich bei meinem C-HR nicht rumexperimentieren wollte. Bei meinem Vorgänger (Corolla von 2002) hatte ich einen Mehrverbrauch von bis zu 10% festgestellt. Das schwankte aber von Tankstelle zu Tankstelle.
      Als E 10 gezwungenermassen auf den Markt kam, konnten so einige Tankstellen gar kein E 10 erhalten und man konnte da E 5 aus der E 10 Zapfpistole bekommen. Anfangs war der Verbrauch bei meinem Corolla auch gleich, nach einiger Zeit bemerkte ich dann aber den Mehrverbrauch und bin zu E 5 zurückgewechselt.

      Übrigens: der Tank des Corollas fasste 55 Liter. In den 16 Jahren den ich ihn hatte, hab ich nie mehr als 43 Liter getankt, obwohl ich schon 4 Tage auf Reserve rumfuhr (kürzere Strecken Stadt/Landstrasse). Beim C-HR ist es wohl nicht viel anders.


      @awonder13
      An einer Geschwindigkeitsbegrenzung wird Deutschland in Zukunft (trotz stärkster Autolobby) wohl nicht dran vorbeikommen.
      Vielleicht einigt man sich dann auf 130km/h, so wie es in den Niederlanden auf vielen Autobahnen jetzt schon üblich ist.

      C-HR Hybrid Team D novaweiß perleffekt, seit 29.10.18
      mein Weißer Riese

    • 130 wären für mich genug. Aber da kommt gleich das Dementi des Verkehrsministers: "Tempolimit und höhere Steuern auf Benzin und Diesel: Diese Vorschläge einer Expertengruppe hält das Verkehrsministerium für "nicht zu verantworten" - dabei hat es die Runde selbst einberufen." Quelle: Spiegel Online
      Das ärgert mich. :cursing: Und man schämt sich aufgrund der Nachnamen-Ähnlichkeit..... ;(

      Gruß Volker

      Wer bremst - rekuperiert! :thumbsup:

      Seit 13.04.2017 C-HR Flow HSD "CHRISLY" metalstream + SUV-Paket + Comfort-Assistenz-Paket + Einparkhilfe Front und Heck + Allwetterreifen - kein Navi - bis jetzt keine Probleme!! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von V188002 ()

    • Hallo zusammen,
      :thumbup: Grüße aus Berlin's Mitte!!!
      E5 geht in unseren Tank, Lebensmittel essen wir selber, außerdem bauen wir Lebensmittel in Sambia an,
      da entsteht eine andere ursprünglichere Beziehung zu Lebensmittel!!!
      Zum Co2 Ausstoß, Tempolimit auf AB, Landstraßen & in der Stadt, "NA ENDLICH" !!!
      Wenn es in "?Jahren" mehr als 50% E-Fahrzeuge auf den Straßen gibt macht das mit dem Tempolimit absolut doppelt Sinn!
      Keine Überhitzung der Accu's
      Bei Überhitzen ist ein
      E-Sportwagen auf unseren AB z.Z. ein Hindernis weil abgeregelt!!!
      Das geht abrupt linke Spur Tempo 200> Warnung Überhitzung übersehen und die
      Linke Spur ist mit Tempo <100 bevölkert!
      Tempolimit ist der Schritt in die richtige Richtung!
      "Voll OK"!
      Warum nicht grundsätzlich elektronisch abregeln!!
      Beim Autonomen fahren wird es sowieso nicht mehr auffallen und absolut notwendig sein!!
      Da liegt der Fokus dann auf anderem, Fahrzeit=Arbeitszeit!!!

    • Also ich empfinde 140 als angenehmer, damals bei meinem Sharan, 140 - 4000 Touren und alles war ok, darüber hat er nur noch gesoffen.

      Allerdings würde ich die Auto nicht elektronisch abriegeln, für den Fall dass man eine 120er überholen will, kann man kurz auf 150 beschleunigen, dann ist der Überholvorgang kürzer.

      Was mich an unserer Gesellschaft eigentlich stört, ist das Unbewustsein ggü anderes.
      Es müssen immer Verbote her, bevor man sich umstellt und die neuen Gegebenheiten akzeptiert.
      Müssen wir bis zum Schluss den Diesel ewig laufen lassen oder nie abschalten?
      Statt mal einfach langsamer zu machen. Es kostet doch auch Geld, das eigene Geld sogar, aber man möchte den "Umweltfuzzis" eins auswischen, auch wenn es kostet, ist egal, aber Hauptsache Dreck gemacht. ?(

      Während dein Diesel noch Druck aufbaut, bin ich schon über die Kreuzung gefahren, dank Akku. :D

    • Vollkommen Richtig mit den Verboten, Parken etc... Aber wenn die meisten einfach nur vom Gas gehen und nicht a tout prix rasen, dann könnte man das ganze Moderater angehen.
      Z.B. in Innenstädte, würden die Handwerker öfters mal den Motor ausmachen oder die Lieferfahrer, dann würde weniger Belastung gemessen werden und somit ein Fahrverbot nicht erwirkt. Da wo gemessen wird, machen die Dreck. Auf dem Dorf wo keine Messung stattfindet interessiert es niemand, aber da wo es heikel ist, lassen die laufen. Und am Ende werden alle bestraft.

      Während dein Diesel noch Druck aufbaut, bin ich schon über die Kreuzung gefahren, dank Akku. :D